1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Bäume weichen bis Ende Februar

  8. >

Neue Schul- und Kitabauten

Bäume weichen bis Ende Februar

Münster

Für Schulerweiterungen und neue Kitabauten auf teils engen Grundstücken will die Stadt bis Ende Februar zahlreiche Bäume fällen lassen. Alle Maßnahmen werden von Artenschutzexperten begleitet, betont die Stadt.

Foto: Hehn Scholz Pohl Architekten

Neben vielen Wohneinheiten werden auf den Konversionsflächen auch Grundschulen und Kitas gebaut. Als Vorbereitung hierzu müssen auf dem Gelände der ehemaligen York-Kaserne in Gremmendorf und der ehemaligen Oxford-Kaserne in Gievenbeck bis Ende Februar Bäume gefällt werden. Gemäß Bundesnaturschutzgesetz werden diese Arbeiten außerhalb der Brutzeit und Vegetationsperiode durchgeführt. Das gibt die Stadt Münster in einer Pressemitteilung bekannt.

Für den Neubau der vierzügigen Grundschule samt Zweifachsporthalle auf dem Gelände der ehemaligen York-Kaserne müssen 17 Buchen und Eichen gefällt werden. „An das Baufeld grenzende große Bäume, die stehen bleiben, werden während der Bauarbeiten besonders geschützt“, betont die Stadt. Schon jetzt seien 18 Fledermauskästen sowie sechs Nistkästen für Stare und Hausrotschwänze in der Nähe aufgehängt worden. Als Ersatz für die gefällten Gehölze sollen viele neue Bäume und Sträucher auf dem gesamten Gelände der York-Kaserne gepflanzt werden. Im April beginnt der Rückbau des alten Gebäudes. Anfang 2023 soll der Bau der neuen Grundschule starten.

Artenschutzexperten beraten

Für den Neubau der Fünf-Gruppen-Kita am Sonja-Kutner-Weg im Oxford-Quartier sollen elf Bäume gefällt werden – zum Großteil Robinien. Diese seien giftig und dürften nicht in Kitanähe stehen, heißt es. Baustart soll im Herbst dieses Jahres sein, die Fertigstellung ist für Sommer 2024 geplant. An beiden Standorten werden zudem einzelne Bäume aus Verkehrssicherheitsgründen gefällt. Alle Maßnahmen werden laut Stadt von Artenschutzexperten begleitet.

Auch das Schulbauprogramm im gesamten Stadtgebiet nimmt Fahrt auf, der Kita-Ausbau geht ebenfalls voran. Um Platz für die neuen Gebäude auf teilweise engen Grundstücken zu schaffen, stehen bis Ende Februar weitere Baumfällungen an. So müssen auf dem Grundstück der Thomas-Morus-Schule zahlreiche Bäume weichen, um die Schule zur Vierzügigkeit zu erweitern und eine neue Sporthalle zu errichten. Im September soll der Hochbau beginnen.

Für die Erweiterungen der Mosaikschule, der Pleisterschule, der Annette-von-Droste-Hülshoff-Grundschule in Angelmodde sowie der Kita Burgwall in Hiltrup müssen ebenfalls bis Ende Februar Bäume gefällt werden.

Startseite
ANZEIGE