1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Beschluss zur Altstadtsatzung vertagt

  8. >

Ausbau der Solarenergie

Beschluss zur Altstadtsatzung vertagt

Münster

Sonnenenergie aus Münsters Altstadt: Schon länger wird darüber disktuiert, ob man Flachdächer in der Altstadt mit Solaranlagen bestücken soll. Der Rat hat einen Beschluss zu dem Thema vertagt.

Von Klaus Baumeister

Der Prinzipalmarkt ist das Herzstück der Altstadt. Vertragen die Altstadtdächer auch Solaranlagen? Die Rat wollte dazu einen Beschluss fällen, hat ihn aber vertagt. Foto: Martin Gerten dpa/lnw

Um mit dem Ergebnis anzufangen: Der Hauptausschuss der Stadt Münster hat am Mittwochabend keinen Beschluss zur „Nutzung von Solarenergie im Geltungsbereich der Altstadtsatzung“ gefasst. Vielmehr wurde das Thema zurück in den Planungsausschuss verwiesen. Kurz vor der Sitzung legte das Ratsbündnis aus Grünen, SPD und Volt einen weitreichenden Änderungsantrag vor. Das erzürnte den CDU-Fraktionschef Stefan Weber, der davor warnte, „im Blindflug“ den Beschluss zu fassen.

Es geht um die Frage, wie man den Ausbau von Solaranlagen in der Altstadt forcieren kann, ohne ihren städtebaulichen Charakter zu zerstören. Stadtbaurat Robin Denstorff hatte im Planungsausschuss zugesichert, die Genehmigungspraxis – im Rahmen des bestehenden Ermessensspielraums – pro Solarenergie zu verändern. Zugleich lehnte er eine Änderung der Altstadtsatzung ab, weil der Aufwand zu groß sei. Im vorliegenden Antrag wird aber eine Satzungsänderung gefordert, sollte es keine erkennbaren Fortschritte beim Ausbau von Solaranlagen geben.

Startseite