1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Besuche am UKM eingeschränkt möglich

  8. >

Konzept ausgearbeitet

Besuche am UKM eingeschränkt möglich

Münster

Mit dem Ausbreiten des Coronavirus hat das Uniklinikum in Münster Mitte März ein Besuchsverbot verhängt. Dieses wird nun wieder gelockert. Strenge Regelungen gibt es aber weiterhin.

Am UKM sind ab der kommenden Woche wieder Besuche möglich. Foto: Matthias Ahlke (Archivbild)

Auf Grundlage der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalens sind am Universitätsklinikum Münster (UKM) ab dem 20. Mai, also kommendem Mittwoch, eingeschränkt Besuche für bestimmte Patientengruppen wieder möglich.

„Damit wollen wir die soziale Isolation von Patienten verhindern und ihnen insbesondere bei längerem Krankenhausaufenthalt eine Unterstützung durch nahestehende Menschen ermöglichen. Gleichzeitig müssen wir unsere häufig schwer kranken Patienten und auch unsere Mitarbeitenden schützen und die Infektionsgefahr so gering wie möglich halten“, macht der Ärztliche Direktor des UKM, Prof. Dr. Hugo Van Aken, in einer Pressemitteilung deutlich.

Maximal zwei Besuche pro Woche

Daher soll die Anzahl an Menschen im UKM weiterhin so gering wie möglich gehalten werden. Das Besuchskonzept sieht folgende Regelungen vor: Besuche sind ab dem dritten Behandlungstag möglich. Es sind maximal zwei Besuche pro Woche mit einer Dauer von maximal einer Stunde vorgesehen. Als Besucher dürfen zwei fest benannte Personen empfangen werden. Es darf immer nur eine Person anwesend sein.

Besuche sind werktags von 15 bis 19 Uhr, an Wochenenden und Feiertage von 8 bis 19 Uhr möglich. Die Besucher erhalten vom UKM vorab eine Besuchererlaubnis, die zusammen mit dem Personalausweis als Zutrittserlaubnis für das UKM gilt, und am Eingang überprüft wird.

Ausnahmeregelungen für bestimmte Patienten

Für Patientengruppen mit einem besonderen Bedarf (wie z. B. Palliativpatienten, Schwersterkrankte, Kinder und Geburtshilfe) gelten wie bisher nach ärztlicher Genehmigung Ausnahmeregelungen mit erweiterten Besuchsmöglichkeiten. Ausführliche Informationen zur Besucherregelung gibt unter www.ukm.de.

Außerdem hat das UKM die Öffnungszeiten seiner Corona-Anlaufstelle angepasst. Patienten mit Corona-typischen Symptomen können nun werktags in der Zeit von 8 bis 16 nach einem ärztlichen Gespräch einen Rachenabstrich bekommen, an Wochenenden und Feiertagen in der Zeit von 8 bis 13 Uhr. Fragen rund um das SARS-CoV-2-Virus und Covid-19 beantwortet die Corona-Telefonberatung unter 0251/83 55555.

Startseite