1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Bundesverdienstkreuz für Ulli Seewald

  8. >

Tierschützerin aus Münster

Bundesverdienstkreuz für Ulli Seewald

Münster

Ehre, wem Ehre gebührt. Die münsterische Tierschützerin Ulli Seewald wurde mit dem  Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Eine Tierart hat es ihr besonders angetan.

Oberbürgermeister Markus Lewe überreicht Ulli Seewald in der Rüstkammer der Stadt Münster das Bundesverdienstkreuz. Foto: Amt für Kommunikation, Stadt Münster

Oberbürgermeister Markus Lewe hat am Donnerstag (9. September) Ulli Seewald das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland überreicht.

Die münstersche Tierschützerin erhielt die Auszeichnung für ihr ehrenamtliches Engagement im Umwelt- und Naturschutz. Oberbürgermeister Lewe gratulierte Ulli Seewald in der Rüstkammer der Stadt und bedankte sich herzlich für ihre Arbeit, teilt die Stadt mit.

"Verlag Pro Igel" gegründet

Von 1981 bis zu ihrer Pensionierung im Jahr 2014 war Ulli Seewald als Bibliotheksoberinspektorin in der Universitäts- und Landesbibliothek der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster tätig. Bereits 1995 fand sie Interesse an den streng artengeschützten Igeln. 

Nach und nach engagierte sich Seewald ehrenamtlich für die münstersche Initiative "Pro Igel, Verein für integrierten Naturschutz Deutschland e.V." - sie schrieb erste Artikel für die Fachzeitschrift "Igel-Bulletin", wodurch sie bundesweit eine Norm für die wichtigsten Kriterien hilfsbedürftiger Igel zusammenfasste. Auch für "Pro Igel" verfasste Seewald Merkblätter und Broschüren. Um dem Verein mehr öffentliche Aufmerksamkeit zu verschaffen, gründete sie den "Verlag Pro Igel".

Überregionales Netzwerk

Die Tierschützerin war viele Jahre lang Vorstand des Vereins. Zu ihren Aufgaben zählte vor allem die Planung und Durchführung von überregionalen Tagungen von "Pro Igel", die sie sehr erfolgreich umsetzte, heißt es weiter. Ulli Seewald engagiert sich weiterhin mit viel Herzblut für den Verein. 

Neben vielen weiteren Projekten, unter anderem im umweltpädagogischen, veterinärmedizinischen und fachwissenschaftlichen Bereich, organisiert sie die Veranstaltungsreihe "Runder Tisch Igelschutz" und setzte sich für die Einrichtung einer "Igel Hotline" ein. Durch Seewalds unermüdliches ehrenamtliches Engagement ist ein überregionales Netzwerk von Umweltämtern, Tierärzten und anderen Natur- und Tierschutzorganisationen zum Igel entstanden.

Startseite