1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Bürger basteln Möbel für ihren Kirchplatz

  8. >

Nachbarschaftsaktion an der Kreuzkirche

Bürger basteln Möbel für ihren Kirchplatz

Münster

Eine außergewöhnliche Aktion ist derzeit im Kreuzviertel zu erleben. Dort entstehen – in Eigenregie und mit Unterstützung der Akademie für Gestaltung – neue Tische und Bänke für den Kirchplatz.

Von Helmut P. Etzkorn

Jeder durfte mitmachen: Am Samstag wurden in Heilig-Kreuz Sitzmöbel und Tische für die Gestaltung des Kirchplatzes gebastelt. Foto: hpe

Die Bürger im Kreuzviertel gestalten mit viel Bastelgeschick ihr eigenes Quartier rund um die Kirche und entwickeln nun den Platz rund um das Gotteshaus zu einem lebendigen und kreativ gestalteten Treffpunkt für jung und alt.

Auf Initiative der Pfarrgemeinde und mit tatkräftiger Unterstützung von vier Studenten der Akademie für Gestaltung bei der Handwerkskammer Münster wurden am Samstag Tische, Stühle, Bänker und Hocker gebastelt, die das alte Mobiliar ersetzen und den Platz attraktiver machen sollen.

Nick Potter (27) vom Studienprojekt „Social Design“ hat mit Anwohnern Gestaltungsentwürfe erarbeitet, die optimale Nutzung des Raums ausgelotet und ermittelt, wie die Bedürfnisse vor Ort sind. Potter: „Ein Projekt mit viel Kreativität. Die späteren Nutzer können Sitzmöbel basteln, die sie später auf dem Platz auch gerne nutzen.“

Nachbarschaftsprojekt

Das Ergebnis ist vielfältig und soll allen, egal ob sie im Schatten der neugotischen Basilika an der Hoyastraße die Zeitung lesen oder auf dem Laptop arbeiten wollen, gemütliche Orte zum Verweilen ermöglichen. Im Team wurde geschraubt, geschliffen und geölt, Holz und Werkzeuge für das Nachbarschaftsprojekt wurden von der Gemeinde zur Verfügung gestellt.

Pastoralreferent Daniel Drescher ist mit der Resonanz trotz regnerischen Wetters sehr zufrieden. Und für ihn ist auch noch nicht „das Ende der Fahnenstange erreicht“. Die bunten Stühle, Bänke und Tische an der Heilig-Kreuz-Kirche sollen nur der Anfang sein für die Umgestaltung des zentralen Platzes. Er soll sich mehr und mehr zu einem „Begegnungs- und Kommunikationszentrum der Bürgerschaft im Viertel entwickeln“, so Drescher.

Der Anfang ist jetzt gemacht und alle Beteiligten freuen sich schon auf weitere Aktionen, die dann „ihr Wohnzimmer in Heilig-Kreuz“ noch schmucker machen sollen.

Startseite