1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Corona und Single-Haushalte verstärken die Einsamkeit

  8. >

Tagung des VdK-Verbandes

Corona und Single-Haushalte verstärken die Einsamkeit

Münster

Es ist ein Thema, über das niemand gern spricht. Aber der VdK-Verband sprach jetzt darüber: Einsamkeit und wie sie in der Corona-Pandemie zugenommen hat.

Von Luca Pals

Die Verantwortlichen des VdK Münster und der Ortsverbände sowie ihr erster Vorsitzender des Kreisverbandes, Christoph Strässer (2.v.r.), freuten sich unter anderem über den Vortrag von Benedikt Lechtenberg, Referent für Sozial- und Kommunalpolitik (r,). Foto: Luca Pals

Stets war in der Corona-Pandemie – besonders in den ersten Monaten – davon die Rede, dass diese zahlreiche Probleme deutlicher machen würde. Eines davon ist die Einsamkeit im Alltag – für den VdK-Verband in Münster war dies der Anlass, sie zum Thema zu machen.

Franz-Josef Sauer, Mitglied im VdK, erlebt Einsamkeit im Alltag am eigenen Leib: „Deswegen wollte ich, dass das Thema stärker in den Mittelpunkt gerückt wird: Einsamkeit im Alter.“ Klaus Figge, ebenfalls in Münster Mitglied im Sozialverband, ergänzte die Überlegungen: „Wer die Zahlen kennt, bemerkt: Einsamkeit ist in allen Altersgruppen Thema.“

Dieser These stimmte Benedikt Lechtenberg, Referent für Sozial- und Kommunalpolitik, beim Treffen im Atlantic-Hotel zu: „In erster Linie ist Einsamkeit ein subjektives Gefühl, das von jedem anders wahrgenommen wird“, erklärte er vor dem geladenen Publikum aus den Ortsverbänden.

Eine Frage der Gesundheit und Bildung

Wissenschaftliche Daten, so Lechtenberg, würden aber bereits zeigen, dass besonders Armut und damit einhergehende gesundheitliche Schwächen Einsamkeit verstärken könnten. Dagegen seien Menschen mit höherer Bildung besser vernetzt: „Das ist vor allem in der Pandemie auffällig geworden.“

Auf Münster bezogen, sprach Lechtenberg unter anderem über den positiven Effekt einer relativ geringen Armutsquote, nannte andererseits aber auch die hohe Zahl von Single-Haushalten und Alleinstehenden in der Stadt.

Figge: „Was auf der einen Seite dazu geführt hat, dass Münsters Inzidenzwerte stets gut waren, sorgte auf der anderen Seite vermehrt dafür, dass Einsamkeit eine größere Rolle gespielt hat.“

Durch die Anzahl von Alleinerziehenden kämen auch Kinder mit dieser Problematik vermehrt in Berührung, warnte Lechtenberg am Samstagvormittag. Aufgrund des Online-Studiums seien andererseits junge Erwachsene und Studierende ebenfalls vermehrt von Einsamkeit betroffen.

Startseite