Interview zu Sport und Bewegung in der Pandemie

Corona-Wellen ermatten Kinder und Jugendliche

Münster

Die Corona-Pandemie hat dem Sport schwer zugesetzt – vor allem, weil viele Bewegungsangebote und Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche im Lockdown weggebrochen waren. Prof. Dr. Nils Neuber, Experte für Kinder- und Jugendsport an der Uni Münster, hat Ideen, wie es jetzt weitergehen kann.

Karin Völker

Prof. Nils Neuber ist Experte für Kinder- und Jugendsport. Er selbst hält sich in der Pandemie mit Fahrradfahren fit. Foto: Andrea Bowinkelmann

Über Monate gab es nur Notbetreuung in Schule und Kita. Das bedeutet auch: Kein oder nur eingeschränkter Sportunterricht, kein Vereinssport für Kinder und Jugendliche. Prof. Dr. Nils Neuber vom Institut für Sportwissenschaft der Universität Münster ist Experte für Kinder und Jugendsport und Sprecher des Forschungsverbundes Kinder- und Jugendsport NRW. Unsere Redakteurin Karin Völker fragte Neuber nach seiner Einschätzung zum Kinder- und Jugendsport in der Corona-Pandemie und den Folgen der bewegungsarmen Zeit.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!