1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Das neue Präsidium ist komplett

  8. >

Hochschulwahlversammlung der FH 

Das neue Präsidium ist komplett

Münster

Die Hochschulwahlversammlung der FH Münster hat nun auch die drei verbleibenden Positionen im neuen Präsidium besetzt. Eine Vizepräsidentin und zwei Vizepräsidenten stehen dem künftigen Präsidenten Frank Dellmann und Kanzler Guido Brebaum zur Seite.

Das neue Präsidium der FH Münster (v.l.): Carsten Schröder, Hochschulkanzler Guido Brebaum, Prof. Dr. Isabelle Franzen-Reuter, Prof. Dr. Stephan Barth und Prof. Dr. Frank Dellmann Foto: FH/Tebbe

Prof. Dr. Isabelle Franzen-Reuter, Prof. Dr. Stephan Barth und Carsten Schröder komplettieren das Präsidium der FH Münster gemeinsam mit dem künftigen, in der vorherigen Sitzung gewählten Hochschulpräsidenten Prof. Dr. Frank Dellmann und Hochschulkanzler Guido Brebaum. Sie bilden ab dem 1. Oktober für eine sechsjährige Amtszeit das neue Leitungsteam der FH Münster.

Die Vizepräsidenten und die Vizepräsidentin wurden jetzt von der Hochschulwahlversammlung, bei der Senat und Hochschulrat gemeinsam tagen, mit sehr großer Mehrheit gewählt, wie die FH berichtet. Die Sitzung fand wegen der Corona-Pandemie digital statt.

Franzen-Reuter wird Vizepräsidentin

Als Professorin für Immissionsschutz und Chemie ist Isabelle Franzen-Reuter seit 2015 am Fachbereich Energie – Gebäude – Umwelt (EGU) tätig. Darüber hinaus ist sie Mitglied im Institut für Infrastruktur – Wasser – Ressourcen – Umwelt (IWARU) der Hochschule, in der Kommission für Forschung und Transfer, im Fachbereichsrat EGU und Vorsitzende des Prüfungsausschusses im Fachbereich. Franzen-Reuter wird Vizepräsidentin für Lehre, Nachhaltigkeit und Hochschulplanung. Es gelte nun zu analysieren, was aus den Erfahrungen der Corona-Semester übernommen und weiterentwickelt werden könne, so Franzen-Reuter. Als Expertin für Umwelttechnik ist ihr auch das Themenfeld Nachhaltigkeit ein Anliegen, was sich erstmalig im Titel einer Vizepräsidentin der FH Münster widerspiegelt.

Stephan Barth ist seit 2014 Dekan des Fachbereichs Sozialwesen. Als Professor für Soziale Arbeit lehrt er dort seit 2011. Zudem ist er seit 2018 Vorsitzender der Landesdekanekonferenz. Er wird Vizepräsident für Forschung, Weiterbildung und Personalentwicklung. Wissenschaftliche Weiterbildung leiste, so Barth, wichtige Beiträge zur Personal- und Organisationsentwicklung für Beschäftigtengruppen und Organisationsbereiche. Es sei ihm wichtig, daran mitzuwirken, das hohe Ansehen, das die FH Münster als eine der forschungs- und drittmittelstärksten Hochschulen Deutschlands genieße, auch in Zukunft zu halten und ihre Sichtbarkeit weiter zu steigern.

Schröder setzt langjährige Tätigkeit im Präsidium fort

Carsten Schröder führt seine langjährige Tätigkeit im Präsidium nun als Vizepräsident für Kooperation, Innovation und Marketing fort. Er ist seit 2004 Gründer und Geschäftsführer der hochschuleigenen Innovationsförderungs- und Projektentwicklungsgesellschaft TAFH Münster GmbH und gehört bereits seit 2010 dem Präsidium an. „Ich möchte weiterhin dazu beitragen, dass unsere Hochschule neugierig und offen als Innovationsmotor auf allen Ebenen agiert“, so Schröder.

Startseite