1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Der Impffortschritt stockt – viele freie Termine

  8. >

Jeder 100. Münsteraner ist aktuell mit Corona infiziert

Der Impffortschritt stockt – viele freie Termine

Münster

Immer mehr Infektionen, bislang aber nur wenige schwer Erkrankte – so lässt such der aktuelle Corona-Stand in Münster zusammenfassen. Beim Impfen geht es gerade schleppend voran.

Von Karin Höller und Karin Völker

In Münster sind bereits über 85 Prozent der Bürger vollständig geimpft. Foto: Oliver Werner

An diese Dimensionen müssen sich die Münsteraner erst gewöhnen: Über 3000 Bürger sind aktuell infiziert – also jeder 100. Einwohner der Stadt.

Die Zahl derjenigen, die schwer erkrankt sind und in den Krankenhäusern behandelt werden müssen, ist aber gesunken. Aktuell liegen neun Covid-Kranke auf einer Intensivstation, fünf von ihnen müssen beatmet werden.

Mediziner sehen einen Zusammenhang zwischen einer hohen Impfquote der Bevölkerung und relativ wenigen schweren Krankheitsverläu­fen. In Münster ist mit 85,59 Prozent vollständig Geimpfter die Impfquote weit überdurchschnittlich. 60,29 Prozent der Münsteraner sind nach Auskunft der Stadt bisher geboostert.

Das Impftempo ist nach Erkenntnis des Gesundheitsamtes in der Impfstelle im Jovel zuletzt allerdings ins Stocken geraten. Die Nachfrage nach Impfungen habe dort „deutlich nachgelassen“, erklärt die Stadt. Auch in der Altersgruppe der Fünf- bis Elfjährigen seien die Termine in dieser Woche nicht mehr ausgebucht gewesen.

Impfstelle ist weiter ganztägig geöffnet

Auch wenn die Booster-Impfung nicht sicher vor einer Infektion mit der Omikron-Variante schützt: Der Leiter des Krisenstabs, Wolfgang Heuer, appelliert weiter, das Impfangebot zu nutzen, da die Booster-Impfung schwere Krankheitsverläufe verhindere. In der Impfstelle im Jovel gelten weiterhin die regulären Öffnungszeiten: montags bis freitags jeweils von 9 bis 21 Uhr und samstags von 9 bis 15 Uhr. Am Freitag wurden laut Stadt über 4000 Termine für kommende Woche und alle Altersklassen ins Buchungsportal (https://impfen.ms) eingestellt.

Insgesamt wurden rund 25.000 Impfungen in der städtischen Impfstelle im Jovel seit dem Start am 1. Dezember durchgeführt. Angesichts der ansteigenden Zahl an Impfdosen und der organisatorischen Optimierung könnten im laufenden Betrieb immer mehr Impftermine vergeben werden. Diese Zwischenbilanz zieht die Stadt Münster.

Über 300 Impftermine für Fünf- bis Elfjährige stehen ab sofort im Jovel am Albersloher Weg zur Verfügung, teilt die Stadt mit. Auch am Samstag (15.1.) können sich Erziehungsberechtigte dort von einer Kinderärztin oder einem Kinderarzt zur Impfung beraten lassen.

Startseite
ANZEIGE