1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Die Einsamkeit des Mülleimers

  8. >

Wolbecker Straße

Die Einsamkeit des Mülleimers

Münster

An der Wolbecker Straße steht ein Mülleimer. Er steht allerdings an einer Stelle, an der es normalerweise keine Mülleimer gibt. Was steckt bloß dahinter?

Von Martin Kalitschke

Der einsame Mülleimer auf der Wolbecker Straße Foto: kal

Irgendwie mitleiderregend, wie er da steht. Völlig verloren auf halber Strecke zwischen Straße und Häuserzeile. Mal wird er von Fußgängern angerempelt, mal streift ihn eine Radfahrerin. Andere können sich wenigstens an ein Straßenschild oder an eine Bank anlehnen. Er hat niemanden, ist ganz allein, wird im Vorbeigehen von den meisten übersehen, obwohl er doch eigentlich unübersehbar ist: der Mülleimer an der Wolbecker Straße.

Die Stadt hat ihn dort aufgestellt. An genau jener Stelle, wo Rad- und Gehweg aufeinandertreffen – sozusagen genau in der Mitte. Seit mehreren Jahren steht er dort, er hat seitdem eine Menge abbekommen, etliche Beulen, von Aufklebern ganz zu schweigen. Aber warum ist er überhaupt an dieser Stelle – und nicht dort, wo Mülleimer wie er sonst stehen? An Hauswänden zum Beispiel, in Bushaltestellen oder an Verkehrszeichen?

Großes Müllaufkommen auf Rad- und Gehweg

Der Müll sei schuld, sagt die Stadt. In diesem Bereich der Wolbecker Straße sei das Müllaufkommen auf Rad- UND Gehweg so groß, dass sie den Mülleimer just in der Mitte installierte. Als Wink mit einem Zaunpfahl aus Blech.

Allein, am Freitagnachmittag war er nur halb gefüllt, Rad- und Gehweg waren gleichwohl sauber. Sollte es womöglich schon reichen, dass er dort einfach nur steht – als Mahnmal für mehr Sauberkeit?

Startseite