1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Dienstjubiläum für vier Mitarbeiter

  8. >

140 Jahre im Caritas-Dienst

Dienstjubiläum für vier Mitarbeiter

Münster

Ulrich Wilgenbusch, Jutta Göcking, Anne Kuper und Veronika Wehmschulte arbeiten in ganz unterschiedlichen Bereichen. Gemeinsam ist ihnen allerdings der Arbeitgeber, die Caritas – und das seit insgesamt 140 Jahren.

wn

Fünf Mitarbeiter zeichneten Diözesancaritasdirektor Heinz-Josef Kessmann (l.) und Domkapitular Josef Leenders (r.) beim Diözesancaritasverband aus: Veronika Wehmschulte (2.v.l.), Ulrich Wilgenbusch, Jutta Göcking, Anne Kuper und Harald Westbeld. Foto: Verena Schlinkert/Caritas Münster

Die Aufgaben sind unterschiedlich, aber gemeinsam haben sie 140 Jahre lang die Anliegen der Caritas befördert: Vier Mitarbeitende ehrte Diözesancaritasdirektor Heinz-Josef Kessmann für 25 Jahre und einen Mitarbeiter für 40 Jahre. Dabei kamen zwei Jubilare aus der Zentralen Gehaltsabrechnungsstelle (ZGASt).

Seit 1980 hat Ulrich Wilgenbusch dort verschiedene Aufgaben übernommen, unter anderem war er stellvertretender Leiter. Ebenso habe er sich um die Ausbildung neuer Kollegen und die Gewinnung neuer Kunden gekümmert, erklärte Kessmann. Immer wieder habe er sich fortgebildet, um auf der Höhe der Zeit zu bleiben. Zu den 38 Jahren in der Caritas zählen noch zwei Jahre davor in der Zentralrendantur in Oelde im kirchlichen Dienst.

Verschiedene Lebenswege

Jutta Göcking arbeitet an seiner Seite in der ZGASt. Ursprünglich hat sie eine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau absolviert und im Textileinzelhandel gearbeitet, um dann im Overberg-Kolleg weiterzulernen, heißt es in einer Pressemitteilung. Aus der anfänglichen Aushilfstätigkeit im Diözesancaritasverband wurde mittlerweile ein Vierteljahrhundert.

Zahlen sind das tägliche Geschäft von Anne Kuper, die 1993 als Controllerin zur Caritas kam, nachdem sie in Münster Wirtschaftswissenschaften studiert und in einer Frankfurter Bank gearbeitet hatte. Immer wieder habe sie neue Aufgaben übernommen und sich unter anderem „eine große Expertise in den Höhen und Tiefen des Verwendungsrechts erarbeitet“, lobte Kessmann.

Von den Erfahrungen seiner Mitarbeiterin Veronika Wehmschulte im Vorstandssekretariat profitiere er noch heute, bekannte Kessmann. Nach einer Ausbildung zur Bürokauffrau hat sie als „Nachwuchs-Sekretärin“ im Generalsekretariat des Deutschen Bauernverbandes gearbeitet. Im Diözesancaritasverband hat Wehmschulte mit Justitiariat, Geschäftsstelle der Freien Wohlfahrtspflege und Stabsstelle Verbandspolitik und Kommunikation verschiedene Stationen durchlaufen.

Harald Westbeld ist seit 1993 verantwortlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Verbandes. Nach einem Volontariat bei den Westfälischen Nachrichten arbeitete er weitere drei Jahre als Redakteur und zuletzt als Redaktionsleiter in Sendenhorst, um dann Geografie in Münster zu studieren. Anschließend kehrte er in den alten Beruf zurück und baute die Pressestelle beim DRK-Blutspendedienst Münster auf.

Startseite
ANZEIGE