1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Münster: „Digitaler Herbst“ macht Senioren reif fürs Internet

  8. >

Vortragsreihe in der Stadtbücherei

„Digitaler Herbst“ macht Senioren reif fürs Internet

Münster

Wann machen ältere Leute, wenn sie Hilfe bei Handy und Computer brauchen? Sie fragen ihre Enkel. Und wenn die keinen Bock haben? Dann gibt es immer noch den „Digitalen Herbst“ in der Stadtbücherei.

Immer mobil? Klar doch. Das Team des „Digitalen Herbsts“ zeigt, wie’s geht (v.l.): Anke Wermelt (VHS), Nathalie Türich (Frauen und neue Medien), Dr. Susanne Götz (Verein Bürgernetz), Andrea Kreuzheck (Stadtbücherei) und Manfred Poppenborg (Kommunale Seniorenvertretung). Foto: spe

Vor ein paar Wochen wurde einem Münsteraner beim Urlaub in Frankreich das Handy gestohlen. Der Typ war so leichtsinnig, über den Diebstahl und seine Folgen auch noch ausführlich in der Zeitung zu berichten.

Prompt ging die Geschichte ab wie Schmitz‘ Katze – zumindest beim Verein „Frauen und neue Medien“: Nathalie Türich vervielfältigte die Texte und machte ein Lehrstück daraus, wie man ein Smartphone sichert. Ihr Fazit: Der Diebstahl von EC-Karte und Personalausweis wäre viel schlimmer gewesen.

Die große weite Welt des Internets

Türich gehört zum Team des „Digitalen Herbstes“, einer Vortragsreihe für Seniorinnen und Senioren über die große weite Welt des Internets. „Frauen und neue Medien“, die Volkshochschule, die Kommunale Seniorenvertretung, der Verein Bürgernetz und die Stadtbücherei tun sich erneut dafür zusammen.

Zum Auftakt spricht Nathalie Türich am kommenden Freitag (21. Oktober) um 11 Uhr über genau das Thema, das dem bestohlenen Frankreich-Touristen hätte vertraut sein sollen: „Passwörter und Sicherheit für PC und Smartphone“.

Rechtzeitig anmelden

Den „Digitalen Herbst“ gibt es zum dritten Mal. Ursprünglich als große Tagesveranstaltung geplant, wurde 2020 wegen Corona eine sechsteilige Vortragsreihe mit beschränkter Teilnehmerzahl im Lesesaal der Stadtbücherei daraus. Weil die Nachfrage unverändert groß ist, wurde der Teilnehmerkreis auf jeweils 40 erweitert.

Was tun, wenn das Smartphone geklaut wird?

Der Bedarf ist riesig. Denn, so berichtet das Veranstalterteam einmütig, anders als noch vor zehn Jahren können sich ältere Menschen heute dem Digitalen nicht mehr entziehen.

An der Supermarktkasse mit dem Handy bezahlen, die Busfahrkarte online lösen, das Rezept beim Arzt nur noch digital erhalten – so etwas ist längst in den Alltag eingedrungen. Und die eigenen Kinder oder Enkel sind nicht immer die besten Computer-Ratgeber. Die tun zwar so, als wissen sie alles, sind aber nicht immer stark darin, ihr Wissen anschaulich und geduldig zu vermitteln.

Sechs Vorträge im Lesesaal

Deshalb die sechs leicht verständlichen Vorträge. Die Themen: „Passwörter“ (21. Oktober), „Digitale Stadtverwaltung“ (25. Oktober), „Das ­eRezept“ (26. Oktober), „Im Alter sicher leben“ (27. Oktober), „Routenplaner und Navigation mit ,Komoot’“ (28. Oktober) und „Mobiles Bezahlen“ (11. November).

Beginn ist jeweils um 11 Uhr im Lesesaal der Stadtbücherei, der Eintritt ist frei (Anmeldung 0251/4924242, E-Mail: buecherei@stadt-muenster.de).

Startseite
ANZEIGE