1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Digitallabor für Lehrerinnen und Lehrer nimmt Gestalt an

  8. >

Fortbildungen

Digitallabor für Lehrerinnen und Lehrer nimmt Gestalt an

Münster

Lehrkräfte an münsterischen Schulen sollen bald in einem „Digitallabor“ mit Technik und digitalen Unterrichtsmaterialien experimentieren können. Die Einrichtung wird zunächst vorübergehend auf dem Leonardo-Campuis den Betrieb aufnehmen.

Karin Völker

Ein Lehrer bedient in einem Klassenzimmer in einer Schule einen Tabletcomputer. Foto: dpa/Wolfram Kastl (Symbolbild)

Die Corona-Pandemie hat die Dringlichkeit von digitaler Bildung in den Schulen noch einmal besonders betont. In Münster sollen auch unabhängig von pandemischen Zeiten Lehrkräfte und pädagogisches Personal mit Schülergruppen und Kindern aktiv unterstützt werden.

Dafür richtet die Stadt ein „Digitallabor“ ein, das seine erste Heimat in Pavillons der Fachhochschule am Standort Leonardo-Campus finden wird und später in einen gemeinsam mit dem WDR genutzten Neubau am Servatiiplatz umziehen soll. Der Schulausschuss stimmte am Dienstag einem ersten Bericht der Verwaltung über die Pläne zu. In diesem Jahr soll eine halbe Million Euro an städtischem Geld für die Einrichtung der Räume in das Projekt fließen.

Digitale Bildung für Lehrkräfte

Das Digitallabor soll verschiedene Angebote im Bereich digitaler Bildung bieten: Fortbildungen auf Nachfrage, Unterrichtsmaterial, Anleitungen für schulische Forschungsprojekte, Handlungsanleitungen für digitale Schulentwicklung sowie einen digitalen Veranstaltungskalender mit Buchungsfunktion. Auch der Verleih von Technik soll digital organisiert werden.

„Es ist ein wachsendes Projekt“, so Schuldezernent Thomas Paal.

Startseite
ANZEIGE