1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Ein Böser Geist soll neuer Prinz werden

  8. >

Karnevalssession 2021/2022

Ein Böser Geist soll neuer Prinz werden

Münster

Die Karnevalisten stehen nach coronabedingter Pause schon nahezu in den Startlöchern. Offiziell weiß niemand nichts genaues. Aber inoffiziell gibt es einen ganz heißen Kandidaten für das närrische Amt des Stadtprinzen . . .

Plakativer Hinweis der Prinzengarde: Ein Neuer kommt. Foto: hpe

Nach der langen Corona-Abstinenz startet jetzt auch die Prinzengarde wieder voll durch und will nach einem Jahr Pause wieder mit einem Sessionsoberhaupt in die närrische Zeit gehen.

Der engagierte Generalprinzmarschall Paul Middendorf hat an der Fassade seines Firmengebäudes in Amelsbüren bereits einen unübersehbaren Hinweis auf die kommenden Ereignisse platziert. Am Donnerstag nun wird sich der Freundeskreis der Garde im Speicher 10 in Coerde treffen und dort den neuen Prinzen wählen. In diesem Jahr sollte es, so die Planungen im Vorstand, eine Persönlichkeit aus der lokalen Geschäftswelt sein. Darunter sind natürlich auch die Chefs der Gastronomiebetriebe einzuordnen.

Prinz in Lauerstellung

Und genau in diese Richtung scheint es zu gehen. Heißer Kandidat und „Prinz in Lauerstellung“ ist laut übereinstimmenden Insider-Informationen Mario Engbers, der im Speicher 10 die Regie führt und – sollte es so kommen – dann quasi direkt an seinem Arbeitsplatz nach der Wahl als Erster aus dem Becher der Freude trinken darf. Drei ehemalige Prinzen sollen ihm als Adjutanten zur Seite stehen. Engbers ist Vizepräsident der KG Böse Geister. Die Traditionsgesellschaft stellte schon sehr häufig den Prinzen Karneval.

Startseite