1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Exhibitionist masturbiert im Zug neben 24-jähriger Frau

  8. >

Bundespolizei bittet um Hinweise

Exhibitionist masturbiert im Zug neben 24-jähriger Frau

Münster/Osnabrück

Exhibitionistische Handlung im Zug: Ein bislang unbekannter Mann soll am Sonntag neben einer 24-jährigen Frau masturbiert haben. Die Polizei ist jetzt auf der Suche nach Hinweise zu dem Tatverdächtigen. 

 

Die Polizei bittet um Hinweise zu einem Mann, der in einem Zug masturbiert haben soll. Foto: dpa (Symbolbild)

Ein Exhibitionist hat sich am Sonntagvormittag in einer Eurobahn neben einer 24-Jährigen entblößt und selbst befriedigt. Die Bundespolizei bittet um Hinweise.

Der Vorfall ereignete sich laut einer Mitteilung der Bundespolizei auf der Zugfahrt von Münster nach Osnabrück. Kurz nach dem Halt des Zuges im Bahnhof Ostbevern gegen 10.14 Uhr setzte sich der bislang unbekannte Tatverdächtige in die Nähe der 24-jährigen Frau. Kurze Zeit später habe die junge Frau bemerkt, dass der Mann sie über eine Handykamera von seinem Sitzplatz aus beobachtet, seine Hose geöffnet hatte und masturbierte.

Mitreisender verständigt die Polizei

Die Frau habe ihn laut angesprochen und aufgefordert, sich sofort wieder anzuziehen. "Ein Mitreisender der dadurch auf den Vorfall aufmerksam wurde, kam der jungen Frau zur Hilfe und verständigte telefonisch die Polizei", heißt es in der Mitteilung. Daraufhin habe der Mann beim nächsten Halt des Zuges in Natrup-Hagen den Zug verlassen und konnte sich noch vor Eintreffen einer Polizeistreife am Bahnhof entfernen.

Der Tatverdächtige soll ca. 30 bis 35 Jahre alt und etwa 180 cm groß sein. Er hat eine schlanke Figur sowie dunkle, kurze Haare. "Ansatzweise konnte man einen Dreitagebart unter der medizinischen Maske erkennen", heißt es in der Beschreibung. Er war mit einem schwarzen Sweatshirt mit weißen Schulterpartien, dunkler Jeans und dunklen Sneakern bekleidet.

Bundespolizei bittet um Hinweise zum Verdächtigen

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und die Auswertung der Videoaufzeichnung aus dem Zug veranlasst. Wer Hinweise auf die Identität des Verdächtigen machen kann oder ebenfalls belästigt wurde, wird gebeten, sich mit der Dienststelle der Bundespolizei in Osnabrück unter der Rufnummer 0541/331280 in Verbindung zu setzen.

Startseite