1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Fahrraddemo gestartet: Polizei rechnet mit Verkehrsstörung

  8. >

Fridays for Future

Fahrraddemo gestartet: Polizei rechnet mit Verkehrsstörung

Münster

Eine Woche vor der Landtagswahl 2022 in NRW wird in Münster erneut demonstriert. Die Initiative „Fridays For Future“ hat am Freitagnachmittag eine große Fahrraddemo mit 1000 Teilnehmern gestartet. Diese geht auch über die Umgehungsstraße.

Bereits in der Vergangenheit führten Fahrraddemos in Münster über die Umgehungsstraße. Foto: Matthias Ahlke

Am Freitagnachmittag ist die Initiative Fridays for Future mit Blick auf die bevorstehenden Landtagswahlen NRW-weit auf die Straßen gegangen. Die Ortsgruppe Münster rief zur Beteiligung an einer Fahrrad-Großdemo über die B 51 auf: „Während der Sterkrader Wald einer geplanten Autobahnerweiterung und Lützerath dem Braunkohletagebau weichen soll, wird der Ausbau von neuen Windkraftanlagen quasi blockiert. Im Ländervergleich liegt NRW beim umweltfreundlicher Verkehr gerade mal auf Platz elf Das reicht nicht“, erklärte Lara Zoske für Fridays for Future Münster in einer Pressemitteilung.

Die Fahrraddemonstration startete gegen kurz nach 16 Uhr am Schlossplatz. Laut Polizei sind 1000 Demo-Teilnehmer angemeldet. Die Route führt dabei über Münz- und Wolbecker Straße bis zur Umgehungsstraße. Von dort soll es über die Hammer Straße und den Ludgerikreisel wieder zum Schlossplatz gehen. Gegen 17.30 Uhr ist dann am Schlossplatz eine Abschlusskundgebung mit verschiedenen Redebeiträgen und Musik der lokalen Band „Lost Coin“ eingeplant. Gegen 19 Uhr soll die Demonstration laut Polizei beendet sein.

Eine Polizeisprecherin: "Im Stadtverkehr kann es zu Staus und Verzögerungen kommen. Autofahrer sollten heute etwas mehr Geduld mitbringen."

Startseite
ANZEIGE