1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Gut aufgestellt ins Ehrenamt

  8. >

Freiwilligen-Akademie

Gut aufgestellt ins Ehrenamt

Münster

In Münster engagieren sich überdurchschnittlich viele Menschen ehrenamtlich. Die Freiwilligen-Akademie gibt ihnen mit Kursen und Workshops das nötige Rüstzeug dafür. In diesem Jahr war ein Thema bestimmend, im kommenden Jahr gibt es mehrere Schwerpunkte.

Andrea Evers (l.), Freiwilligen-Akademie Münster, und Cornelia Wilkens, Sozial- und Stiftungsdezernentin der Stadt Münster, haben Bilanz für das Jahr 2022 gezogen und einen Ausblick auf das Jahresprogramm 2023 der Freiwilligen-Akademie gegeben. Foto: Pjer Biederstädt

Die Nachfrage an Fortbildung im Ehrenamt ist hoch: Rund 900 Teilnehmende haben im Jahr 2022 Angebote der Freiwilligen-Akademie wahrgenommen. Damit sei das Vor-Corona-Niveau fast wieder erreicht, wie Andrea Evers von der Freiwilligen-Akademie und Cornelia Wilkens, Sozial- und Stiftungsdezernentin der Stadt Münster, am Donnerstag bilanzierten.

Das herausragende Ehrenamtsthema des ablaufenden Jahres war die Flüchtlingshilfe. „Im März standen die Telefone hier nicht mehr still“, sagte Andrea Evers. Angesichts des Angriffskrieges auf die Ukraine wollten viele Münsteraner helfen. „Interessierte sollten sich damals in einen Newsletter eintragen, nach drei Wochen waren es über 1000“, erinnert sich Andrea Evers.

Ab sofort online anmelden für 2023

Spontane Hilfstransporte, Aufnahme Geflüchteter in Privaträumen, Sachspenden – Freiwillige hätten einen „wichtigen Beitrag in der Krisenbewältigung“ geleistet, wie Cornelia Wilkens betonte. Und sie leisten diesen noch immer.

Deshalb werden auch im kommenden Jahr wieder Kurse und Fortbildungen angeboten, die in diesem Engagementfeld Orientierung geben sollen. Ein Beispiel: Warum bekommen Ukrainer sofort SGB-II-Leistungen, Afghanen aber nicht? Um bei solch konfliktträchtigen Fragestellungen als Ehrenamtlicher sprachfähig zu sein, werden sie geschult.

Über die Freiwilligen-Akademie

Das neue Programm der Freiwilligen-Akademie ist aber alles andere als monothematisch. Rund 60 Informationsveranstaltungen und Workshops, Vorträge und Weiterbildungen – mal digital, mal in Präsenz – aus den Bereichen Soziales, Kultur, Sport, Rettungswesen und Politik bietet die Agentur an.

Schwerpunktthema Nachhaltigkeit

Neben der bewährten Rubrik „Kommunikation im Ehrenamt“ mit Workshops zum Umgang mit Stress im Ehrenamt und zu sicherem Kommunizieren am Telefon, ist die „Digitale Engagement-Mittagspause“ ein neues Format. Evers: „Seit der Corona-Krise sind viele Organisationen und Initiativen auf der Suche nach neuen Freiwilligen. In unserer Digitalen Engagement-Mittagspause geben wir gemeinsam mit der Stiftung Westfalen-Initiative Impulse zur Gewinnung neuer Freiwilliger.“

Weiterer Schwerpunkt im kommenden Jahr ist das Thema Nachhaltigkeit. In Kooperation mit dem Westfälischen Heimatbund und der Fachstelle Nachhaltigkeit der Stadt Münster werden Fortbildungen zu Themen wie „Nachhaltiges Vereinsmanagement“ und „Nachhaltige Veranstaltungsorganisation“ angeboten.

„Wir freuen uns über alle, die sich in Münster bürgerschaftlich engagieren. Ehrenamtliche Arbeit ist ein bedeutender Bestandteil unserer demokratischen Gemeinschaft und insbesondere in Zeiten wie diesen enorm wichtig“, sagte Cornelia Wilkens.

Startseite
ANZEIGE