1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. G7-Treffen in Münster: Das passiert am Donnerstag

  8. >

G7-Treffen

Das passiert am Donnerstag

Münster

Nach wochenlangen Vorbereitungen geht es los: Am Donnerstagnachmittag beginnt das G7-Treffen in Münster offiziell. Was am ersten Tag des Treffens der Außenminister in Münster wann passiert.

Von Martin Kaltischke

Die Minister tagen im Friedenssaal. Foto: Stadt Münster

Ihren ersten Termin absolvieren die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock und ihr amerikanischer Amtskollege Antony Blinken am Donnerstag im Atlantic Hotel. Dort nehmen sie mittags an der Auftaktveranstaltung für das „Deutsch-Amerikanische Zukunftsforum“ teil. Moderator der Diskussion ist der ARD-Journalist Ingo Zamperoni.

Das eigentliche G7-Treffen startet dann am Nachmittag. Nach und nach werden die Fahrzeugkolonnen mit den Außenministern von Deutschland, Frankreich, Italien, Japan, Kanada, den USA sowie Großbritannien sowie mit Vertretern der Europäischen Union (EU) vor dem Historischen Rathaus am Prinzipalmarkt vorfahren.

Oberbürgermeister Markus Lewe wird die Staatsgäste in der Bürgerhalle im Namen der Stadt Münster willkommen heißen, dort tragen sie sich auch in das Goldene Buch der Stadt ein. Anschließend beginnt dann die Arbeitssitzung im Friedenssaal.

„Familienfoto“ im Rathaus

Später am Nachmittag werden sich die Außenminister zu einem „Familienfoto“ im Rathaus aufstellen, bevor die Beratungen weitergehen. Den Abschluss des ersten G7-Tages in Münster bildet ein Abendmenü, für das der münsterische Sterne-Koch Laurin Kux verantwortlich zeichnet. Anschließend kehren die Außenminister wieder in ihre Hotels zurück.

Am Donnerstag sind zudem mehrere Demonstrationen geplant. Die voraussichtlich größte – „Kein Frieden durch G7“ – findet zwischen 14 und 20 Uhr an der Lambertikirche statt. Die Veranstalter rechnen mit bis zu 5000 Teilnehmern.

Mehrere Demonstrationen in Münster

Die Teilnehmer der Demonstration „Global Climate Justice“, zu deren Veranstaltern unter anderem „Fridays for Future“ gehören, ziehen nach der Auftaktkundgebung – 16 Uhr am Schlossplatz – ab 17 Uhr durch die Innenstadt. Angemeldet sind laut Polizei 2000 Teilnehmer.

Weitere Demonstrationen sind am Donnerstag unter anderem an der Nordwestecke auf dem Domplatz (15 bis 18 Uhr), auf dem Prinzipalmarkt (14 bis 19 Uhr) sowie auf der Stubengasse (12 Uhr) geplant.

Startseite
ANZEIGE