1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. G7-Treffen in Münster: Zukunftsforum mit Blinken und Baerbock im Hotel Atlantic

  8. >

G7-Treffen

Blinken und Baerbock debattieren im Hotel Atlantic

Münster

Kurz vor dem G7-Treffen findet unter Beteiligung von Annalena Baerbock und Antony Blinken das Auftaktevent des „Deutsch-Amerikanischen Zukunftsforums“ statt. Im „Hotel Atlantic“ sollen die transatlantischen Beziehungen zu neuen Ufern gebracht werden.

Das Auftaktevent des „Deutsch-Amerikanischen Zukunftsforums“ findet unter Beteiligung von Bundesaußenministerin Annalena Baerbock und US-Außenminister Antony Blinken im „Hotel Atlantic“ statt. Foto: picture alliance/dpa/dpa Pool | Bernd von Jutrczenka/Oliver Werner

Frischer Wind für die transatlantischen Beziehungen: US-Präsident Joe Biden und die damalige Bundeskanzlerin Angela Merkel haben das „Deutsch-Amerikanische Zukunftsforum“ mit der Erklärung von Washington 2021 ins Leben gerufen. Nun soll in Münster im Vorfeld des G7-Außenministertreffens dieser Plan Realität werden.

Am 2. und 3. November findet unter Beteiligung von Außenministerin Annalena Baerbock und US-Außenminister Antony Blinken die Auftaktveranstaltung statt. Das teilten die Bertelsmann Stiftung und das Auswärtige Amt auf Anfrage unserer Zeitung mit. Baerbock wird dabei laut einer Pressemitteilung zusammen mit Blinken, moderiert von ARD-Journalist Ingo Zamperoni, am 3. November an einer Panel-Diskussion zum Thema „Demokratie und Digitale Welt – Wie schaffen wir eine resiliente Demokratie?“ teilnehmen.

Mehr als 100 Expertinnen und Experten

Eröffnet wird das Zukunftsforum von der deutschen Botschafterin in den USA, Emily Haber, sowie der US-Botschafterin in Deutschland, Amy Gutmann. Zudem hält die Politökonomin und Transformationsforscherin Maja Göpel einen Vortrag zur Frage, wie sich unsere Demokratien zukunftsfest durch große gesellschaftliche und wirtschaftliche Veränderungsprozesse steuern lassen.

Zudem werden Ergebnisse eine Umfrage zum Blick von Deutschen und Amerikanern auf die Demokratie vorgestellt. Die Konferenz steht unter dem Motto „Strengthening Open and Free Societies. The Future of Democracy in a Digital World“. Übersetzt: „Offene und freie Gesellschaften stärken. Die Zukunft der Demokratie in der digitalen Welt.“

Als weiterer Impulsgeber tritt Ralph Heck, Vorstandsvorsitzender der Bertelsmann Stiftung, auf. Das vom Auswärtigen Amt zusammen mit dem US-Außenministerium sowie den Partnerorganisationen Bertelsmann Stiftung und American Institute for Contemporary German Studies (AICGS) entwickelte Forum wird mehr als 100 Expertinnen und Experten aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und den beiden Regierungen zusammenbringen. Die nächste Veranstaltung der Reihe findet übrigens im kommenden Jahr in den USA statt.

Alle grundlegenden Informationen zum G7-Treffen in Münster finden Sie auf unserer Special-Seite. Und unter folgendem Link steht das gesamte WN-Angebot vier Wochen kostenfrei zur Verfügung: wn.de/digitalbasis

Neue Impulse und Beiträge

Viel Lob für die Veranstaltung in Münster gab es bereits im Vorfeld aus dem US-Generalkonsulat in Düsseldorf: „Das Futures Forum schafft einen neuen Ort, an dem junge Amerikaner*innen und Deutsche zusammen kommen, um gemeinsam innovative und kreative Lösungen für drängende Herausforderungen unserer Zeit zu erarbeiten“, erklärt Generalkonsulin Pauline Kao auf Anfrage.

„Eine neue Generation von Transatlantikerinnen und Transatlantikern soll den so wichtigen deutsch-amerikanischen Dialog fortführen und die Partnerschaft zwischen beiden Ländern stärken.“ Ziel sei, neue Impulse und Beiträge zu liefern für eine langfristige Zusammenarbeit und die Führungsrolle beider Länder bei der Entwicklung globaler Lösungen.

Startseite
ANZEIGE