1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Gaskrise: Versorgung sicher – Appell an Sparwillen

  8. >

Stadtwerke zu Gas-Notfallplan

Versorgung sicher – Appell an Sparwillen

Münster

Keine Entwarnung, aber eine Spur Beruhigung: Aktuell ist die Gasversorgung stabil, sagen die Stadtwerke Münster. Aber dennoch ist einiges zu tun, um gut über den nächsten Winter zu kommen.

Von Dirk Anger

Am Hafenplatz wird die Entwicklung auf dem Gas-Markt aufmerksam verfolgt. Foto: Matthias Ahlke

Nach dem Ausrufen der zweiten Stufe des Gas-Notfallplans durch das Bundeswirtschaftsministerium haben die Stadtwerke Münster ihre Kundschaft am Donnerstag beruhigt: „An der Versorgungssicherheit der privaten Haushalte ändert sich durch die Alarmstufe nichts“, erklärte Sebastian Jurczyk, Vorsitzender der Stadtwerke-Geschäftsführung in einer Mitteilung.

Von Entwarnung ist gleichwohl nicht die Rede: Privathaushalte und Gewerbetreibende seien angehalten, mit Blick auf die kommende Heizperiode schon jetzt Energie zu sparen und damit das Auffüllen der Gasspeicher für den Winter zu unterstützen, hieß es weiter vom Hafenplatz.

Einsparungen mit einfachen Maßnahmen

„Jetzt ist die Zeit, sich auf den Winter vorzubereiten“, betonte Stadtwerke-Sprecherin Lisa Schmees. Dazu zählen nach ihren Worten einfache Maßnahmen wie das Abdichten von Türen und Fenstern mit Dichtband, das Isolieren von Heizungsrohren oder der Einbau digitaler Heizkörper-Thermostate. Auch eine gut eingestellte Heizungsanlage helfe beim Energiesparen.

Lage ist „höchst dynamisch“

Die Lage auf dem Gasmarkt ist laut Schmees derzeit „höchst dynamisch“. Und ein Ende dieser Entwicklung scheint vorerst nicht absehbar zu sein. Allerdings verweist die Stadtwerke-Sprecherin darauf, dass es aktuell noch keine staatlichen Eingriffe in den Markt gebe.

Erst in Stufe drei des Notfallplans würde die Bundesnetzagentur den Netzbetreibern, in Münster sind das die Stadtnetze, vorgeben, welche Margen noch eingespeist werden dürften.

Startseite
ANZEIGE