1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Gegenseitiger Austausch stärkt

  8. >

Ilona Koenig und Malena präsentieren sich gemeinsam

Gegenseitiger Austausch stärkt

Münster

Zwei Sängerinnen und keine Konkurrenz. In Münster ist das möglich. Beide präsentieren jetzt ihre jeweilig neuste Produktion.

Von Peter Sauer

Malena (l.) und Ilona Koenig haben auf zwei eigenen Minialben (EP´s) ihre neuen Songs produziert Foto: Christian Clarke / Yvonne CywnarYvonne Cynar.PD

Für einen Neuanfang ist es nie zu spät, Das beweisen die Sängerinnen Ilona Koenig und Malena aus Münster. Beide eint, dass sie viele Jahre erfolgreich in verschiedenen Bands gesungen haben, oft Coversongs aus Pop und Jazz.

Nun nehmen beide Musikerinnen, die sich über die sozialen Netzwerke kennen gelernt haben, ihre Karrieren selbst in die Hand: Sie komponieren, texten und produzieren ihre eigenen Songs in deutscher Sprache, veröffentlichten sie auf zwei Mini-EP, die am 28. Oktober erschienen sind und die sie am Samstag live im Atlantic Hotel vor Publikum vorstellen.

Auch wenn Ilona Koenig auf spannend-sphärische Elektromusik mit überraschenden Klanglandschaften und repetitiven Effekten setzt und Malena auf gefühlvollen Pop mit viel Soul im Herzen: beide überzeugen mit tiefsinnigen Texten.

Programmatisch nennt Ilona Koenig ihre EP „Sache der Sicht“: „Es geht darum, sich zu trauen für seine Ansichten einzustehen, aber auch darum, ein paar Schritte in den Schuhen des Gegenübers zu laufen und seine Beweggründe wirklich verstehen zu wollen.“ Das Thema beschäftigt sie sehr. „Wenn ich mich dabei erwische, vorschnell zu urteilen oder etwas zu bewerten. Gerade in dieser turbulenten Zeit mit einer größer werdenden sozialen und politische Spaltung, die ich als sehr bedrohlich empfinde, sind aufrichtiges Verstehen wollen sowie Empathie besonders wichtig, um vielleicht festzustellen, dass wir in unseren Bestrebungen und Wünschen letztlich gar nicht so verschieden sind.“

Die EP von Malena trägt den Titel des gleichnamigen Songs „Stopp! Halt!“: „Das Lied beschreibt den Wunsch, die Welt anzuhalten, um nach innen zu blicken, zu reflektieren und zu verarbeiten“, sagt sie. „Alle Songs entstanden in diesem Prozess der Selbstreflexion.“ Ihre Offenheit überträgt sich gut auf den Hörer. Auch wenn die gebürtige Polin sich fragt, wessen „Inselseele“ sie sei.

Konkurrenzdenken ist beiden Musikerinnen fremd. „Wir wollen zeigen: Wir sind viele und können doch nebeneinander stehen“, sagt Ilona Koenig. Und Malena ergänzt: „Den gegenseitigen Austausch erleben wir als arbeitserleichternd, bestärkend und motivierend.“

Das hört man ihren starken, weil direkten Songs auch an, die bei allen selbst erlebten Alltagsbezügen poetisch-tiefsinnig und voller süßer Melancholie sind, ohne eine gewisse Leichtigkeit (Malena) und Coolness (Koenig) nicht zu verlieren. Sie machen Mut, im Leben nicht stehen zu bleiben, sich weiterzuentwickeln und seinen Visionen zu folgen, wie in Ilona Koenigs Song „Repeat“: „Alles steht auf Go, Feuertaufe bestanden, doch ich stell auf Repeat, weil ich noch mehr verlang.“

Das Release-Live-Konzert ist am Samstag (5. November) um 20 Uhr im Engelsaal im Atlantic Hotel. Karten: www.localticketing, WN-Ticketshop oder Abendkasse.

Startseite
ANZEIGE