1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Münster: Geldwäsche-Verdacht gegen Juwelier bestätigt sich nicht

  8. >

Ermittlungen gegen Juwelier eingestellt

Geldwäsche-Verdacht bestätigt sich nicht

Münster

Ein Mitglied eines international agierenden kriminellen Netzwerks kaufte bei münsterischen Juwelieren im großen Stil Luxusuhren. Gegen einen der Juweliere gab es daraufhin Ermittlungen gegen des Verdachts auf Geldwäsche. Doch die sind nun eingestellt worden.

Von Martin Kalitschke

Ermittlungen gegen einen münsterischen Juwelier wegen des Verdachts auf Geldwäsche sind jetzt eingestellt worden. Foto: dpa (Symbolbild)

Ein international agierendes kriminelles Netzwerk war auch in Münster aktiv. Ein Mittelsmann kaufte hier vor sieben Jahren mit Geld aus Drogenverkäufen Luxus-Herrenuhren bei zwei Juwelieren. Gegen einen der Juweliere leitete die Staatsanwaltschaft Aachen später Ermittlungen wegen des Verdachts auf Geldwäsche ein. Diese sind nun wieder eingestellt worden, wie die Behörde auf Anfrage unserer Zeitung mitteilte. Es habe „keinen hinreichenden Tatverdacht“ gegeben.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE