1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Gemeinsam Spaß am Skaten

  8. >

19. Stadtwerke Jam auf dem Hafenplatz

Gemeinsam Spaß am Skaten

Münster

Der Spaß am Skaten und das Erleben der Gemeinschaft stehen seit Beginn im Mittelpunkt der Stadtwerke Jam – so auch am Samstag: Zum 19. Mal fand das Event auf dem Hafenplatz statt.

-eml-

Zum 19. Mal fand am Samstag auf dem Hafenplatz der Stadtwerke Jam statt, bei dem der Spaß im Mittelpunkt stand. Foto: Matthias Ahlke

„Das ist eine reine Jam heute, wir grillen, wir chillen“, ließ Sascha Korf vom Skaters Palace zu Beginn der 19. Stadtwerke Jam auf dem Hafenplatz verlauten. Denn auch fast zwei Jahrzehnte nach der Premiere des Events sollte der Spaß am Skateboarden und die Gemeinschaft im Mittelpunkt stehen.

Aus allen Himmelsrichtungen strömten Skaterinnen und Skater auf den Hafenplatz. Was 2002 als klares Bekenntnis zu den Skate­boardfahrern begann, ist mittlerweile zu einer Art Familientreffen der Skate-Szene im Münsterland geworden. Zu lässiger Hip-Hop-Musik wurden am Samstag an den Hindernissen eifrig Tricks geübt. Curbs und Ledges, Rampen mit Gap, eine Flatrail sowie Miniramp hatten die Veranstalter installiert. Gelang der Kickflip nicht, ermutigten sich die Skater gegenseitig. Klappte er endlich, lagen sie sich vor Freude in den Armen.

Tricks zu lässiger Hip-Hop-Musik

Auch die weiteren Programmpunkte der 19. Jam sollten nicht allzu kompetitiv ausarten. Die Preise für das „Cash 4 Tricks“ oder „Stuff 4 Tricks“, bei denen der beste Trick mit Bargeld, abgegebenen Kleidungsstücken oder Gegenständen belohnt wurde, lobte die anwesende Community unter sich selbst aus. „Wir gehen gleich rum und sammeln ein, jeder gibt, was er will“, kündigte Korf über das Mikrofon an. Auf den Gewinner des „Game of Skate“, bei dem die Teilnehmer versuchen, die Tricks des anderen nacheinander auszuführen, bis nur noch ein Skater übrig bleibt, wartete ein Kasten Bier.

Veranstaltet wurde das Event von den Stadtwerken in Kooperation mit dem Skaters Palace, der Hilfsorganisation Skate-aid, Titus, Flaschenpost und dem Verein Münster Skateboarding, für dessen Projekt, eine skatebare Skulptur auf der ehemaligen Gleisanlage, zu einer Spende aufgerufen wurde.

Startseite
ANZEIGE