1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Glätte sorgt für Unfälle im Münsterland

  8. >

Schnee und Frost

Glätte sorgt für Unfälle im Münsterland

Münster

Achtung, Rutschgefahr! Temperaturen zwischen null und minus zwei Grad müssen sich Autofahrer am Dienstagmorgen auf gefährlich glatte Straßen einstellen. An einigen Stellen hat es schon gekracht.

dpa, jhu

Bei einem Überholvorgang auf der A 31 geriet der Wagen einer Autofahrerin ins Schleudern. Die Frau wurde schwer verletzt. Foto: Polizei Münster

Autofahrer müssen sich am Dienstagmorgen auf gefährlich glatte Straßen in Nordrhein-Westfalen einstellen. Bei Temperaturen zwischen null und minus zwei Grad sei es bis ins Flachland glatt, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mit. Vielerorts kam es nach Angaben der Polizei bereits zu Unfällen.

Schwere Unfälle auf der Autobahn

Vor allem die Autobahn 31 ist betroffen. Am Morgen gab es hier gleich mehrere Glatteis-Unfälle, bei denen auch Personen - teils schwer - verletzt wurden. So kam um kurz vor sechs Uhr zwischen Lembeck und Reken ein 27-jähriger Autofahrer - mit augenscheinlich nicht an die Witterungsverhältnisse angepasster Geschwindigkeit - von der Fahrbahn ab.

Bereits um 4.35 Uhr ereignete sich auf der A 31 zwischen Borken und Gescher-Coesfeld ein schwerer Unfall. Beim Überholen zweier Lastwagen geriet eine Autofahrerin ins Schleudern, prallte gegen die Schutzplanke und den ersten Sattelzug. Der nachfolgende Lkw-Fahrer konnte dem Auto nicht mehr rechtzeitig ausweichen, krachte in ihren Wagen und geriet in den Grünstreifen. Die Pkw-Fahrerin wurde durch Rettungskräfte aus dem Auto befreit und schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizei Münster warnte zudem vor einer „spiegelglatten” Fahrbahn auf der A 43. Auch dort kam es zu Unfällen.

Radfahrer bei Sturz schwer verletzt

Auch im Stadtgebiet kam es zu glättebedingten Unfällen. So stürzte am frühen Morgen ein Radfahrer an der Wolbecker Straße und verletzte sich schwer. Die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) streuen und räumen im Stadtgebiet derzeit mit allen verfügbaren Fahrzeugen das Straßennetz inklusive Rad- und Gehwege. Laut AWM-Pressemitteilung sind 17 Großfahrzeuge und 18 Radweggeräte unterwegs. 50 Personen sind demnach im Einsatz.

In den Kreisen Borken und Coesfeld gab es am Dienstagmorgen je fünf Glätteunfälle, im Kreis Steinfurt zwei. Größere Schäden gab es dabei nicht, in Rheine verletzte sich ein gestürzter Radfahrer leicht. Der Kreis Warendorf kam nach Polizeiangaben (Stand ca. 7.20 Uhr) ohne Unfälle davon.

Laut DWD bleibt es auch im Laufe des Tages glatt in NRW. Der Schneefall lasse langsam nach. Lediglich in der Eifel werde es noch verbreitet schneien. Auch für die Nacht zum Mittwoch warnt der DWD vor Glätte und Frost mit Temperaturen zwischen 0 und -3 Grad, im höheren Bergland bis -5 Grad.

Zusätzlich zu den glättebedingten Verkehrsbehinderungen sorgen Gehölzarbeiten auf der A1 zwischen den Ausfahrten Münster-Hiltrup und Ascheberg in Richtung Dortmund für Stau. Dort stockt der Verkehr auf einer Länge von fünf Kilometern. Die Arbeiten waren bis zum Mittag beendet.

  • Pressemitteilung der Polizei Münster
Startseite
ANZEIGE