1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Glockenspiel im Stadthausturm reaktiviert

  8. >

Am Prinzipalmarkt

Glockenspiel im Stadthausturm reaktiviert

Münster

Die Sanierung ist so gut wie abgeschlossen, der Klangteppich in Münsters guter Stube wieder ausgelegt: Nach zwanzig arbeitsamen Monaten im und am Stadthausturm wurde das dort installierte Glockenspiel jetzt reaktiviert.

Glockenspiel am Stadthausturm Foto: Stadt Münster/Amt für Kommunikation

Still war’s in der münsterischen Innenstadt in den vergangenen zwei Jahren wahrlich nicht – und dennoch schien irgendwie etwas zu fehlen. Denn bereits seit zwei Jahrzehnten schlugen hier mehrmals täglich 14 Glocken ihre Melodien an – von „Greensleeves“ über „Guten Abend, gute Nacht“ bis hin zu „Die Gedanken sind frei“. 

Im März 2021 verstummten die Bronzeglocken laut städtischer Mitteilung dann vorerst. Grund war die Sanierung des Stadthausturms am Prinzipalmarkt; auch das in 32 Metern Höhe angebrachte Glockenspiel wurde vom Stromnetz genommen, konnte somit nicht länger erklingen.

Mitsingkonzert am 17. Dezember

Seit wenigen Tagen können Passantinnen und Passanten nun wieder zu festgelegten Zeiten – immer um 11, 15 und 19 Uhr – den Kurz-Konzerten lauschen. Die werden in der Hauptsache elektronisch ausgespielt, ab und an gibt es dann aber auch Live-Konzerte vor Ort.

So beispielsweise am 17. Dezember (Samstag) ab 12.05 Uhr: James Schäfer, seines Zeichens „Ehrenglockenspieler“, bittet dann am Stadthausturm zum Mitsingkonzert mit Advents- wie Weihnachtsliedern und wird dazu ein Keyboard mit dem Glockenspiel verbinden. Der Drensteinfurter freut sich sehr über die Wiederaufnahme und sagt: „Automatisch gespielte Musik hat auch ihre Berechtigung; schon vor mehreren hundert Jahren gab es Musikautomaten. Handgespielte Musik ist aber noch eine andere Klasse – darin steckt Empathie.“

Eingeweiht von OB Tillmann

Das Stadthausglockenspiel wurde im September 2001 von der Kulturstiftung der Sparkasse Münster, den Gebr. Nonhoff und dem Stadtheimatverein Münster gestiftet, den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt als Geschenk übergeben. Errichtet wurde es von der Königlichen Glockengießerei Petit & Frisen B.V. von 1660 in Aarle-Rixtel (Niederlande).

Oberbürgermeister Dr. Berthold Tillmann hatte es seinerzeit eingeweiht. Die Melodien im Jahresverlauf sind im Übrigen keine persönliche Auswahl des Stadtoberhauptes, sondern wurden im Jahr 2001 von der Leserschaft der Münsterschen Zeitung bestimmt: Die damals meistgewünschten Melodien einer 30 Stücke umfassenden Liste wurden im Computer eingespeichert und werden seitdem gespielt.

Startseite
ANZEIGE