1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Goldorden für den „rasenden Reporter“

  8. >

KG Bremer Platz zeichnet Helmut P. Etzkorn aus

Goldorden für den „rasenden Reporter“

Münster

Hohe Auszeichnung für den Journalisten Helmut P. Etzkorn: Die KG Bremer Platz hat den „rasenden Reporter“ mit ihrem Goldorden ausgezeichnet.

Von Wolfram Linke

Den Goldorden für Helmut P. Etzkorn (4.v.l.) überreichten Bremer-Platz-Präsidentin Yvonne Buschkühl (r.) und Sessionsrepräsentantin Silvia Großpietsch (6.v.r.) sowie Ehrenpräsident Michael Kaup (7.v.l.) nach der Laudatio durch NZA-Präsident Mortimer Behrendt (4.v.r.). Foto: Linke

Seine Verdienste, Ehrungen und Engagements aufzulisten, würde den Rahmen sprengen – Mortimer Behrendt, Präsident der Narrenzunft vom Aasee (NZA), machte sich als Laudator für den Journalisten Helmut P. Etzkorn gleichwohl die Mühe, zum Staunen des jecken Publikums alles herunterzulesen.

Beim Sessionsrepräsentantinnenfrühschoppen der KG Bremer Platz kam nun noch eine Auszeichnung hinzu: Im ausverkauften Handorfer Huus erhielt der 68-jährige Redakteur unserer Zeitung den Goldorden „Nariverdio Monasteria“ aus den Händen von Bremer-Platz-Präsidentin Yvonne Buschkühl, Sessionsrepräsentantin Silvia Großpietsch und Ehrenpräsident Michael Kaup. In seiner launigen Rede würdigte der Laudator auch Etzkorns Ehefrau Elke, die den „Tausendsassa“ seit mehr als 15 000 Tagen aushalte – das Paar sei seit 50 Jahren zusammen und seit 42 Jahren verheiratet. Behrendt erinnerte auch an das karnevalistische Engagement Etzkorns – unter anderem bildete er mit seinem Laudator über Jahrzehnte ein Moderatoren-Dreamteam für die Senatorentaufen der NZA: „Einen größeren und besseren Komiker habe ich bislang nicht kennengelernt. Seine Moderationen waren überwältigend“, so Behrendt. Das sei trockener Humor, auf die Spitze gebracht – spontan, instinktiv und intuitiv. Das entspreche seiner Auffassung, dass Karneval Generationen verbinden könne und weit mehr sei, als nur lustig zu feiern.

Tretroller-Runde auf der Bühne

Zum Dank für seinen ehrenamtlichen Einsatz traten die Aaseesternchen mit ihrem Showtanz „Tinkerbell“ auf. Der Vorstand des Bürgerausschusses Münsterscher Karneval (BMK) schoss den Vogel ab. Mit einem Märchen erzählte Vizepräsidentin Monika Nieswandt aus dem Leben des „rasenden Reporters“, der per Tretroller ein paar Runden auf der Bühne drehte. Verkleidet als Prinzessin, Zwerg, Teufel oder Esel begeisterte der BMK-Vorstand das jecke Volk und machte ordentlich Dampf im Narrenkessel.

Begleitet wurde die Ehrung von einem bunten und abwechslungsreichen Programm – mit Gesang, Tanz und Comedy. Auch das Stadtjugendprinzenpaar, Luca I. Kaiser und Sophia-Marie I. Bublak, ehrte den Goldordenträger. Der Auftritt des Stadtprinzen, Mario I. Engbers, mit Gefolge setzte dem Frühschoppen das jecke i-Tüpfelchen auf.

Startseite
ANZEIGE