1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Hafenmarkt wird von der Bezirksregierung geprüft

  8. >

Nach Entscheidung im Rat

Hafenmarkt wird von der Bezirksregierung geprüft

Münster

Der Rat der Stadt Münster hat jüngst den Weg freigemacht für die Fortführung der Bauarbeiten am Hafenmarkt. Doch bis am Hansaring wirklich weitergebaut wird, könnte es noch eine Weile dauern.

Von Klaus Baumeister

So soll der Hafenmarkt aussehen. Nach dem Ratsbeschluss vom 6. April liegen die Unterlagen jetzt bei der Bezirksregierung. Foto: Stadt Münster

Am 6. April hat der Rat der Stadt Münster den Weg frei gemacht für die weiteren Arbeiten auf dem Gelände des Hafenmarktes (früher Hafencenter) am Hansaring. Bis zur Erteilung einer neuerlichen Baugenehmigung kann nach Recherchen unserer Zeitung noch einige Zeit vergehen.

Der Grund: Am 6. April wurde nicht nur ein neuer Bebauungsplan verabschiedet, sondern auch eine Änderung des Flächennutzungsplanes beantragt. Darüber entscheidet nicht die Stadt selbst, sondern die Bezirksregierung.

Entscheidung muss bis Mitte Juli fallen

Wie die Pressestelle der Bezirksregierung Münster mitteilte, sind mit Datum vom 19. April die Unterlagen bei der Bezirksregierung eingegangen. In der Mitteilung heißt es weiter: „Über die Genehmigung ist nach Eingang bei der Bezirksregierung Münster binnen drei Monaten zu entscheiden.“ Mit anderen Worten: Bis zum 19. Juli muss die Aufsichtsbehörde mit Sitz am Domplatz eine Entscheidung herbeigeführt haben. Vermutlich wird die Prüfung sehr genau sein, denn ein erster Bebauungsplan für den Hafenmarkt war 2018 vom Oberverwaltungsgericht Münster aufgehoben werden.

Seit 2019 ruhen die Arbeiten an dem Millionenprojekt, das neben einem Supermarkt auch Gastronomie, Dienstleistung, Wohnungen und eine Quartiersgarage vorsieht. Der Hafenmarkt ist in der Öffentlichkeit umstritten.

Startseite
ANZEIGE