1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Nach Diebstahl: Handbike wieder aufgetaucht

  8. >

Am Bremer Platz

Nach Diebstahl: Handbike wieder aufgetaucht

Münster

Nach dem Diebstahl eines Handbikes am Freitagabend vor dem Cineplex am Albersloher Weg ist der Rollstuhl-Vorsatz wieder aufgetaucht - Zeugen fanden das Handbike am Bremer Platz. Doch ein Happy End gibt es trotzdem nicht.

Von Jonas Wiening

Karsten Bleckmann - hier vor einigen Jahren - war mit einem Handbike auch schon in New York. Foto: privat

Nach dem Diebstahl eines Handbikes am Freitagabend vor dem Cineplex am Albersloher Weg ist der Rollstuhl-Vorsatz wieder aufgetaucht - Zeugen fanden das Handbike am Bremer Platz.

Karsten Bleckmann war geschockt, nachdem er feststellen musste, dass sein Rollstuhl-Vorsatzgerät am Freitagabend gestohlen wurde - während er sich im Kino den neuen James Bond-Film anguckte. Ohne sein Handbike drohte er für Monate immobil zu sein. Ein Artikel unserer Zeitung über den Diebstahl wurde in den sozialen Netzwerken hundertfach geteilt. Auch der bekannte Musiker und Münsteraner Hennig Wehland las von dem Schicksal seines alten Freundes Karsten Bleckmann und nutzte seine Reichweite bei Facebook und Instagram, um nach dem gestohlenen Handbike zu „fahnden“. „Henning und ich sind zusammen in Wolbeck zur Schule gegangen. Als ich den Artikel dann gestern in eine gemeinsame Whatsapp-Gruppe geschickt habe, rief er mich direkt an und wollte direkt helfen“, erzählt Karsten Bleckmann.

Bleckmann bleibt immobil

Nachdem sich die Neuigkeit des Diebstahls dann in den sozialen Netzwerken verbreitete, machten Zeugen die Polizei auf ein in der Ecke liegendes Handbike am Bremer Platz aufmerksam. Schnell stellte sich heraus, dass es sich um das gestohlene Rollstuhl-Vorsatzgerät von Karsten Bleckmann handelt. Am Mittwochmorgen erhielt der querschnittsgelähmte 51-Jährige dann die freudige Nachricht von der Polizei. „Die Beamten wollen es mir vorbeibringen, sobald alle Spuren gesichert wurden“, sagt Bleckmann im Gespräch mit unserer Zeitung. „Auf den Fotos, die mir die Polizei gezeigt hat, sah es auch so aus, als sei noch alles intakt“, sagt der Münsteraner. 

Doch das zunächst geglaubte Happy-End ist doch ausgeblieben. Das Akku der Handbikes sei verschwunden, ein Rad fehle und insgesamt sei der Zustand des Rades nicht mehr gut. Das Handbike ist nicht mehr zu gebrauchen, Bleckmann braucht wahrscheinlich ein Neues.

Startseite