1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Münster: Leichenfund am Hauptbahnhof - Leiche obduziert

  8. >

Einsatz am Hauptbahnhof

Leiche in brennender Lok: Identität weiter unklar

Münster

In einer brennenden Diesellok im Bereich des Hauptbahnhofs haben Feuerwehrleute am Sonntag eine Leiche gefunden. Die Identität des Mannes ist weiter unklar. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. 

Von Karin Höller, Helmut P. Etzkorn, Lea Wolfram und Martin Kalitschke

Im Güterbahnhof ist eine Lok ausgebrannt. Die Feuerwehr fand darin die Leiche eines Mannes. Foto: Oliver Werner

In einer in Flammen stehenden Lok auf einem Abstellgleis im Bereich des Hauptbahnhofs haben Feuerwehrleute am Sonntag eine Leiche entdeckt. Die am Montag durchgeführte Obduktion hat nach Angaben der Polizei ergeben, dass es sich bei der Leiche um einen Mann handelt. Die Identität des Mannes ist jedoch weiter unklar. Das hat die münsterische Polizei am Mittwoch auf Anfrage unserer Redaktion mit.

Andere Befunde aus der Obduktion würden nun eingehend weiter untersucht. Wann diese Untersuchungen abgeschlossen sein werden, könne er aktuell noch nicht sagen, so ein Polizeisprecher. Fest stehe, dass der Mann nicht schon vor Ausbruch des Brandes tot war.

Ermittlungen an der Brandstelle sind beendet

Die Brandsachverständigen des Landeskriminalamtes haben unterdessen ihre Ermittlungen an der Brandstelle beendet. Informationen zur Brandursache hat die Polizei bislang nicht veröffentlicht.

In dem Bereich der Abstellgleise, in dem die Lok stand, halten sich laut Polizei immer wieder Obdachlose auf. Sie will nicht ausschließen, dass es sich bei dem Toten um eine Person aus diesem Gesellschaftsbereich handeln könnte. Noch am Sonntag hatte die Polizei eine Mordkommission eingerichtet.

Mordkommission ermittelt

Der Fund der Leiche hat am Sonntagmittag auf einigen Strecken den Bahnverkehr zum Erliegen gebracht. Betroffen waren vor allem Strecken Richtung Ruhrgebiet, aber auch der Fernverkehr Richtung Norden. Erst gegen 15 Uhr wurde die Strecke Richtung Hamm wieder freigegeben – Folgeverspätungen wirkten allerdings noch lange nach.

Durch die Sperrung mehrerer Gleise im Hauptbahnhof Münster kam es auf vielen Strecken zu Verspätungen. Beim ICE Richtung Emden waren es am Ende zwei Stunden. Foto:

Toter in brennender Lok: Mordkommission eingesetzt

Auswirkungen, die nicht im Ansatz absehbar waren, als Zeugen gegen 12 Uhr die Polizei und die Feuerwehr alarmierten, weil sie Rauch und den Geruch brennenden Plastiks aus dem Bereich des münsterischen Rangierbahnhofs wahrnahmen.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass eine ausrangierte Diesellok auf einem Abstellgleis brannte. Nachdem die Strecke durch die Deutsche Bahn gesperrt wurde, ging ein Feuerwehrtrupp unter Atemschutz gegen die Flammen an. Bei den Löscharbeiten machten die Einsatzkräfte die grausige Entdeckung – eine verkohlte Leiche im Führerhaus der alten Lok.

Startseite
ANZEIGE