1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Heuer: "Lage in Münster ist nach wie vor gut"

  8. >

Steigende Corona-Zahlen

Heuer: "Lage in Münster ist nach wie vor gut"

Münster

Die Corona-Zahlen in Münster steigen weiter an. Die Inzidenz ist innerhalb von zwei Wochen von 1,9 auf 11,1 gestiegen. Jedoch ist Münster beim Impfen Spitzenreiter.

Von Martin Kalitscke und Anna Spliethoff

Corona-Krisenstabsleiter Wolfang Heuer Foto: Oliver Werner (Archivbild)

Langsam, aber stetig steigt in Münster wieder die Corona-Inzidenz – am Montag lag sie nach 19 Neuinfektionen am Wochenende bei 11,1. Vor zwei Wochen lag der Wert noch bei 1,9. Münster hat damit erstmals seit Einführung der „Inzidenzstufe 0“ den Grenzwert zehn überschritten. Ist das acht Tage hintereinander der Fall, müssen zum Beispiel Clubs wieder schließen, zudem würden Masken- und Testpflicht wieder verschärft.

Krisenstabsleiter Wolfgang Heuer warnt gleichwohl vor undifferenzierten Betrachtungen: „Münster hat eine herausragende Impfquote, eine starke Testinfrastruktur, und nur wenige Covid-Patienten müssen in Krankenhäusern behandelt werden. Insgesamt ist die Lage in Münster nach wie vor gut.“ Damit dies so bleibe, müsse man genau beobachten, wie sich die Zahlen weiterentwickeln und wo Handlungsbedarf entsteht. „Falls nötig, werden wir als Stadt nachjustieren.“

Infektionen bei Reisen und Feiern

Aktuell sind 52 Münsteranerinnen und Münsteraner infiziert. Unter ihnen seien auch Reiserückkehrer, so Heuer. Feierlichkeiten im Familien- wie Freundeskreis hätten ebenfalls zu Infektionen geführt. Ein Hotspot oder ein Infektionstreiber seien aktuell aber nicht auszumachen, betont das Gesundheitsamt. Die hochansteckende Delta-Variante habe sich inzwischen klar in Münster durchgesetzt, die lange Zeit vorherrschende britische Mutante werde kaum noch registriert. Heuer appelliert an die Bürger, sich weiter an die Aha-Regeln zu halten und zudem regelmäßig testen zu lassen, um frühzeitig weitere Ansteckungen zu verhindern.

85 Prozent der Münsteraner (227 000 Personen) haben bereits ihre Erstimpfung erhalten. Laut Kassenärztlicher Vereinigung Westfalen-Lippe ist die Stadt damit zusammen mit Olpe Impf-Spitzenreiter in Westfalen-Lippe.

Impfen ohne Termin

Ab Dienstag (13. April) wird das Impfzentrum zum „Open House“. Zwei Wochen lang können Impfwillige ab 16 Jahren unkompliziert und ohne Anmeldung vor Ort geimpft werden, berichtet die Stadt.

Fast 20 Neuinfektionen mit dem Coronavirus hat das Gesundheitsamt Münster am Wochenende registriert. Die Zahl der Menschen, die aktuell mit dem Virus infiziert sind, ist auf 52 gestiegen. Am Freitag waren es noch 45, am vergangenen Montag lag die Zahl bei 28.

Die Neuinfektionen und Gesundmeldungen verteilen sich wie folgt auf die einzelnen Wochentage:

  • Samstag (10. Juli): zehn Neuinfektionen und keine Gesundmeldungen,
  • Sonntag (11. Juli): acht Neuinfektionen und eine Gesundmeldung,
  • Montag (12. Juli): eine Neuinfektion und eine Gesundmeldung.

8234 Corona-Fälle bislang in Münster

Seit Beginn der Pandemie wurden in Münster bislang 8234 Corona-Fälle  bestätigt. 8061 Menschen sind mittlerweile wieder genesen - zwei mehr als noch am Freitag. Die Zahl der Todesfälle blieb weiter unverändert: 121 Münsteranerinnen und Münsteraner sind bisher an oder mit Corona gestorben. In den Krankenhäusern in Münster werden derzeit zwei Covid-19-Patienten behandelt.

Startseite