1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Humorvoll gegen die Krise

  8. >

Karikaturen in der Diözesanbibliothek

Humorvoll gegen die Krise

Münster

In einer Ausstellung in der Diözesanbibliothek greifen 77 Karikaturen aus Ost- und Westeuropa die Umwelt- und Klimakrise auf. Dabei nehmen sie die ökologischen Herausforderungen der Zeit in den Blick.

Umschlagmotiv der Wanderausstellung „Mit Volldampf in die Katastrophe?“ Foto: Alexander Zahariev

Ist die Welt noch zu retten? Kann die Klimakatastrophe noch abgewendet werden? 77 Karikaturen aus Ost- und Westeuropa greifen die Umwelt- und Klimakrise auf. Humorvoll und ironisch entlarven die Karikaturisten halbherzige Bekenntnisse zum Umweltschutz und thematisieren die Ausbeutung der Natur.

Ab Freitag (29. Oktober) ist die Wanderausstellung „Mit Volldampf in die Katastrophe?“ in der Diözesanbibliothek, Überwasserkirchplatz 2, zu sehen. Die Bilder entstanden auf Initiative des katholischen Hilfswerks Renovabis und des Referats Weltkirche im Erzbistum Bamberg.

In ihren Karikaturen nehmen die Künstlerinnen und Künstler – darunter namhafte Zeichner wie Horst Haitzinger und Thomas Plassmann – die ökologischen Herausforderungen der Zeit in den Blick, heißt es in einer Pressemitteilung des Bistums.

Anmeldung zur Eröffnung

Sie belegen, wie unterschiedlich die wirtschaftlichen Realitäten und gesellschaftlichen Prägungen im Osten und Westen Europas sind. Gleichzeitig eint alle Karikaturisten die Sorge um das „gemeinsame Haus“, wie Papst Franziskus die Erde in seiner Enzyklika „Laudato si“ nennt. 40 Zeichnungen stammen von Karikaturisten aus Osteuropa. Entstanden ist die Wanderausstellung anlässlich der diesjährigen Pfingstaktion von Renovabis, der Solidaritätsaktion der deutschen Katholiken mit den Menschen in Mittel- und Osteuropa.

Die Ausstellung „Mit Volldampf in die Katastrophe?“ ist bis zum 17. Dezember (Freitag) in der Diözesanbibliothek zu sehen. Offiziell eröffnet wird sie am 2. November (Dienstag) um 17.30 Uhr, unter anderem mit Weihbischof Dr. Stefan Zekorn, Bischöflicher Beauftragter für die Weltkirche im Bistum Münster, und Prof. Dr. Thomas Schwartz, Hauptgeschäftsführer von Renovabis.

Anmeldung zur Eröffnung (3G-Regel) ist möglich unter

 4 95 63 71 oder E-Mail sharko@bistum-

muenster.de.

Startseite
ANZEIGE