1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Immer wieder Müll am Schloss

  8. >

Abfall-Hinterlassenschaften in der Stadt

Immer wieder Müll am Schloss

Münster

Chipstüten, Glasscherben, Plastikbecher: Die Uni Münster ärgert sich über den regelmäßig auf den Wiesen vor dem Schloss zurückgelassenen Müll. Die Abfallwirtschaftsbetriebe haben aber auch erfreuliche Nachrichten.

Von Karin Völker

Müll vor dem Schloss am vergangenen Wochenende. Foto: Büsch

Die Wiesen vor dem Schloss sind ein herrlicher Platz, um sich im Sommer mit ein paar Getränken und einem Imbiss niederzulassen. Dass – vor allem an den Wochenenden – dort sehr viel Müll liegenbleibt, findet die Universität weniger erfreulich.

Zu Wochenbeginn schickte die WWU per Instagram einen Post mit einem Bild der Hinterlassenschaften, versehen mit deutlicher Kritik. Auch die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) sammelten regelmäßig viel Abfall im Umfeld des Schlosses ein, so die Uni-Pressestelle. „Die Wiesen seien mittlerweile regelmäßig Treffpunkt junger Leute, Essensverpackungen naher Imbissrestaurants blieben liegen.

Weniger Abfall als noch im Frühsommer

Jeder herumliegende Müll ist überflüssig, meinen die AWM dazu. Allerdings hat Sprecherin Manuela Feldkamp im Vergleich zum Frühsommer eher erfreuliche Nachrichten: „Unsere Mitarbeiter sammeln in der ganzen Stadt derzeit spürbar weniger herumliegenden Abfall ein als noch im Juni“, so Feldkamp. Dass am vergangenen Wochenende besonders viel Müll vor dem Schloss liegenblieb, könne nach Einschätzung der AWM auch die Folge des am Samstag dort veranstalteten CSD sein, mutmaßt Feldkamp.

Dem widerspricht Rayk Ahrens, Vorstandsmitglied des CSD Münsters allerdings: „Wie können mit Fotos belegen, dass wir den Schlossvorplatz am Samstagvormittag, als wir unsere Veranstaltung vorbereiten wollten, schon vermüllt vorgefunden haben“, sagt Ahrens.

Daraufhin sei der Platz vom Team des CSD gesäubert worden – ebenso, wie nach Ende der Veranstaltung ab 19 Uhr. Auch dies habe man mit Fotos dokumentiert, so Ahrens weiter. Schon während die CSD-Organisatoren noch aufräumten, hätten sich Gruppen, teils mit Getränkekisten auf den Wiesen niedergelassen. Ahrens sagt, er habe der Universitätsverwaltung, die das Gelände vermietet, entsprechende Aufnahmen zur Verfügung gestellt. „Es ist uns sehr wichtig, dass wir nach einer Veranstaltung einen sauberen Platz hinterlassen.“

Viel Müll im Juni am Aasee

Im Juni – als im übrigen das Wetter schöner war als zuletzt – war es besonders am Aasee immer wieder zu großen Menschenansammlungen und Ausschreitungen gekommen, die bekanntlich in der Folge zur wochenlangen Sperrung des Areals an den Wochenendnächten führten.

Nur ein Beispiel: Allein am Aasee wurden laut AWM allein am Fronleichnamstag, dem 3. Juni, 2,5 Tonnen Müll eingesammelt.

Wir haben die Stellungnahme des CSD Münster nachträglich ergänzt - die Red.

Startseite