1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Inzidenzwerte bei den Jüngeren schnellen nach oben

  8. >

Corona-Lage in Münster

Inzidenzwerte bei den Jüngeren schnellen nach oben

Münster

Einen deutlichen Sprung nach oben haben die Inzidenzwerte in der Vorwoche in den jüngeren Altersgruppen gemacht. Das zeigt ein Blick auf die neuen Zahlen, die die Stadt veröffentlicht hat. Erfreulich hingegen ist die Entwicklung bei Einwohnern, die älter als 65 Jahre alt sind.

Von Mirko Ludwig

283 neue Corona-Fälle wurden in der 43. Kalenderwoche in Münster registriert.  Foto: dpa (Symbolbild)

Der Vergleich der 43. Kalenderwoche (25. bis 31. Oktober) zur Vorwoche zeigt, dass die Anzahl der Neuinfektionen nochmal deutlich angestiegen ist – und der Inzidenzwert ebenfalls nochmal einen Satz nach oben gemacht hat. In der vergangenen Kalenderwoche (KW 43) hat es im Stadtgebiet 283 bestätigte Corona-Infektionen gegeben - in der Vorwoche waren es 190 Fälle. Von den 283 Infektionen sind 160 bei geimpften Personen registriert worden, wie aus dem Datenreport der Stadt hervorgeht.

Die meisten Infektionen wurden in der vergangenen Woche in den vier Stadtteilen Gievenbeck (22), Coerde (20), Angelmodde (19) und Kinderhaus-West (21) sowie in Berg Fidel (19) registriert. Im Stadtgebiet Münster sind dies die einzigen Stadtteile, in denen es zweistellige Infektionszahlen gegeben hat.

Höchste Inzidenz aktuell bei Jugendlichen

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist in der vergangenen Kalenderwoche deutlich angestiegen. So betrug die Inzidenz am Montag (25. Oktober) noch 57,2 und stieg dann stetig an - bis auf 89,8 am Sonntag (31. Oktober).

Die meisten neuen Corona-Fälle entfielen in der 43. Kalenderwoche auf die Altersklasse der 30- bis 64Jährigen – insgesamt waren dies 125 Fälle. 

Der Blick auf die Inzidenzen zeigt, dass diese besonders bei Kindern (null bis elf Jahre) und bei den Zwölf- bis 17-Jährigen deutlich gestiegen sind. Hier erreichen die Zahlen dreistellige Werte – 142,1 (Vorwoche: 61,8) bei den Jüngsten und 193,7 (66,8) bei den Jugendlichen. Nur in der Altersgruppe ab 65 Jahren gab es einen leichten Rückgang des Inzidenzwertes – mit 36,1 (41,5) handelt es sich um den niedrigsten Wert aller Altersgruppen.

Inzidenz in Münster auf Vorjahres-Niveau

Im Vergleich zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres befindet sich die Sieben-Tage-Inzidenz auf einem ähnlichen Niveau. Auch 2020 lag der Wert bei über 80 – mit damals weiter steigender Tendenz.

Startseite
ANZEIGE