1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Jeder Kilometer zählt im Juni

  8. >

Leo-Club Münster unterstützt mit „Leo-Lauf“ Kinder und Studierende

Jeder Kilometer zählt im Juni

Münster

Joggen ist gut für die eigene Gesundheit – und wenn es nach dem Leo-Club Münster geht, auch für die Gesellschaft. Denn die Jugendorganisation der Lions möchte im Juni mit dem „Leo-Lauf“ Geld sammeln für das Sportpaten-Projekt, von dem Kinder wie Studierende gleichermaßen profitieren. Weitere Unterstützer sind herzlich eingeladen.

Präsidentin Alina-Sophie Katzele (Mitte) wirbt mit weiteren Leos vor dem Schloss in Münster für den Leo-Lauf Foto: Leo-Club Münster

Der Leo-Club Münster, die Jugendorganisation der Lions International, freut sich über die jüngsten Corona-Lockerungen, ermöglichen sie doch unter anderem einen Neustart für Projekte in Präsenz.

„Wir haben uns in den letzten Wochen sehr viele Gedanken darüber gemacht, was uns als Team coronakonform, aber in Präsenz wieder zusammenbringen könnte – und vor allem zu welchem guten Zweck“, so Alina-Sophie Katzele, Präsidentin des Leo-Clubs Münster, in einer Pressemitteilung. „Unser Wunsch war, selbst endlich wieder raus zu kommen und damit denen etwas Gutes zu tun, die unter dem Drinnensein lange gelitten haben.“

Für jeden Kilometer ein Betrag aus der eigenen Tasche

Daraus entstand das neue Herzensprojekt des Clubs: der „Leo-Lauf“. Hierfür tracken die Mitglieder den ganzen Juni über die beim Joggen zurückgelegten Kilometer und spenden für jeden Kilometer einen Geldbetrag aus eigener Tasche.

Die erlaufenen Kilometer werden mit den „Sportpaten mind & move“ als Spendenziel auch wieder in Sport investiert. Dabei handelt es sich um ein Lehr- und Sozialkonzept von Dr. Marie-Christine Ghanbari, Gewinnerin des Global Teacher ­Prize im Jahr 2017, das in Theorie und Praxis Universität, Schulen, Forschung, Ehrenamt und Unternehmen miteinander verbindet.

Wie? Indem zum Beispiel Studierende im Zuge eines Seminars zu Sportpaten ausgebildet werden und wöchentlich Kinder mit unterschiedlichen Entwicklungsbedingungen sportlich begleiten. Diese werden so motorisch, sozial, kognitiv und körperlich gefördert, was einerseits das Selbstwertgefühl der Kinder steigert, zum anderen die pädagogische Handlungsfähigkeit der Sportpaten.

Sponsoren willkommen

Alina-Sophie Katzele freut sich über jeden Sponsor, der das Projekt über das Eigenengagement ihrer Leos hinaus unterstützen möchte. Auch Studentinnen und Studenten aus Münster, die sich für eine Teilnahme am Lauf interessieren, können sich via E-Mail (muenster@leo-clubs.de) oder Instagram (@leoclubmuenster) melden.

„Für die kommenden Wochen haben wir weitere großartige Aktionen geplant, in die wir mit voller Kraft starten“, so die Präsidentin.

Startseite