1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Kabarett, Magie und viel Musik

  8. >

Albachtener Kulturfreitag

Kabarett, Magie und viel Musik

Münster-Albachten

Es geht weiter: Auch anno 2019 wird im Albachtener „Haus der Begegnung“ wieder zum beliebten Kulturfreitag eingeladen. Sechs hochkarätige Veranstaltungen, so die Gastgeber vom Verein Musik-Kultur, stehen auf dem Programm.

Thomas Schubert

Die „Zucchini Sistaz“ Foto: Katharina Tenberge

Auch anno 2019 können sich die Freunde von Musik, Show und Kabarett beim „Albachtener Kulturfreitag“ wieder auf einen abwechslungsreichen Veranstaltungsreigen freuen. „Wir glauben, dass wir ein spannendes und attraktives Programm zusammengestellt haben“, unterstreicht Manfred Rösmann, Vorsitzender des gastgebenden Vereins Musik-Kultur Albachten. „Es werden sechs hochkarätige Veranstaltungen geboten.“

Den Auftakt der Kulturfreitag-Reihe im „Haus der Begegnung“ (Hohe Geist) bestreitet am 25. Januar die „Musik WG“: Eine wirbelige Sängerin (Miriam Köpke) und ein über-relaxter Pianist (Matthias Ortmann) versuchen, miteinander klarzukommen. Den Zuschauern wird eine musikalische Komödie mit Witz, Gesang und bekannten Melodien zum Mitsingen geboten.

Weiter im Programm geht es am 22. März mit politischem Kabarett: Gregor Pallast ist mit seinem Soloprogramm „Verwählt? 2.0“ beim Kulturfreitag zu Gast. Schonungslos und bissig werden von ihm gesellschaftliche Vorgänge in der Republik aufs Korn genommen.

Eine „einzigartige Bühnenshow“ soll es, so der Verein Musik-Kultur, am 3. Mai im „Haus der Begegnung“ geben. Dann tritt das Zauberer-Duo „Golden Ace“ alias Alexander Hunte und Martin Köster auf. Versprochen wird ein Abend, „an dem die Zeit scheinbar stillsteht, während die Magier am Rad der Zeit drehen“.

Ein weiteres Highlight erwartet das Publikum noch vor der Sommerpause: Am 28. Juni spielen die „Zucchini Sistaz“ beim Kulturfreitag auf. Das münsterische Trio um Sinje Schnittker, Jule Balandat und Tina Werzinger begeistert mit Gesang und Instrumentenspiel. Mit Kontrabass, Gitarre, Trompete und Posaune werden Big-Band-Klassiker in halsbrecherischen Arrangements zu Gehör gebracht.

Ein weiteres Mal Kabarett-Vergnügen gibt es am 6. September. Dann geben Wiebke Eymess und Friedolin Müller als Duo namens „Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie“ auf der Bühne des Albachtener Kulturforums ihre Visitenkarte ab. „Sie sind beide fantastische Musiker, urkomische Komödianten, Situationskomiker und Sprachakrobaten – wie Loriot im 21. Jahrhundert“, so der Verein Musik-Kultur.

Die letzte Veranstaltung des Jahres 2019 bestreitet am 8. November die Coverband „Glam Jam“. Sie lädt zu einer Rock- und Pop-Party ein. In schrillen 70er-Jahre-Outfits bringt die Combo aus Nordwalde weltbekannte Klassiker von Bandgrößen wie „Pink Floyd“, „Deep Purple“, „Queen“, „Status Quo“, „T. Rex“ und „Led Zeppelin“ zu Gehör – Ohrwürmer der Extraklasse.

Zum Thema

Karten für die Veranstaltungen des „Albachtener Kulturfreitags“ sind in der Albachtener Brunnen-Apotheke, der Roxeler Hohenzollern-Apotheke, der Mecklenbecker Buchhandlung Lesezeit sowie in der Kappenberg-Apotheke (Kappenberger Damm 8) erhältlich. Tickets können auch online (www.localticketing.de) erworben werden. Veranstaltungsbeginn im „Haus der Begegnung“ ist stets um 20 Uhr.

Startseite
ANZEIGE