1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Nach Untersuchungshaft auf Mallorca: Die Kegelbrüder sind zurück in Münster

  8. >

Empfang am FMO

Emotionen pur: Die Kegelbrüder sind zurück in Münster

Greven/Münster

Begleitet von Jubelrufen ist am Samstagmorgen um 9.01 Uhr ein Flugzeug am Flughafen Münster/Osnabrück gelandet. Es kam von Mallorca, an Bord waren unter anderem die acht Kegelbrüder, die wochenlang auf der Ferieninsel in Untersuchungshaft saßen.

Von Helmut P. Etzkorn

Angehörige bejubeln am FMO die Ankunft der Kegelbrüder. Foto: Helmut Etzkorn

Als am Samstagmorgen um 9.01 Uhr – und damit 14 Minuten früher als geplant – Flug FR 7282 mit der Boeing 737-800 der Fluggesellschaft Rynair aus Palma auf dem Rollfeld des Flughafens Münster-Osnabrück aufsetzt, brandet auf der Besuchertribüne des Terminals Jubel auf. „Oh, wie ist das schön“, singt ein vielstimmiger Chor aus Familien, Verwandten, Freunden und Feuerwehrleuten. Nach der endlos erscheinenden Wartezeit sind die letzten acht der auf Mallorca inhaftierten Kegelbrüder aus Roxel und Albachten endlich wieder in Deutschland.

„Wir haben es ja schon gestern kurz vor Mitternacht erfahren, als die Jungs wieder frei waren und das Gefängnis verlassen hatten. Und haben spontan im Freundeskreis bis halb drei in der Nacht gefeiert“, meint Wilhelm Holkenbrink, der wenig später seinen heimgekehrten Sohn Linus umarmt und „einfach nur glücklich ist“.

Angehörige stehen mit Tränen in den Augen am FMO

„Wir alle stehen hinter ihnen und sind unendlich froh“, meint eine Mutter. Viele der rund 100 Angehörigen haben an diesem frühen Morgen Tränen in den Augen, Ballons mit der Aufschrift „Herzlich willkommen“ und in Herzchenform sind zu sehen.

„Die Kinder von Malle sind daheim“, steht auf einem schnell gemalten Pappschild. Als die Heimkehrer über eine Treppe das Flugzeug verlassen und am Rollfeld stehen, ist die Erleichterung zu spüren. „Ich habe schnell mal nachgezählt, es sind alle zurück“, meint ein Nachbar eines der jungen Männer. Die Umarmungen wollen kein Ende haben und ein Vater fasst es so zusammen: „Vielleicht der emotionalste Moment in meinem Leben.“

Die Strapazen der vergangenen Wochen sind den Freigelassenen anzusehen, sie selbst wollen jetzt nur noch heim „und vielleicht später mal mitteilen, was es zu sagen gibt“. „Ein schöner Tag für alle, mit so viel Leuten habe ich nicht gerechnet“, meint einer der Kegelbrüder. Nach gut 30 Minuten ist die spontane Party am Flughafen vorbei, die Familien fahren in ihren Autos heim und wünschen sich jetzt erst einmal Ruhe.

Ermittlungen gegen Kegelbrüder laufen weiter

Die insgesamt 13 Mitglieder des Kegelclubs aus Münster und Umgebung waren Ende Mai auf Mallorca festgenommen worden. Den Männern wird vorgeworfen, bei einer privaten Party auf den Balkonen ihrer Hotelzimmer brennende Zigarettenkippen und Alkohol auf das Terrassendach einer Gaststätte in der Nähe des Ballermanns geworfen zu haben.

Vier Männer hatten bereits vor einigen Wochen das Gefängnis auf Mallorca verlassen dürfen, drei davon gegen eine Kaution von  jeweils12.000 Euro. Einer konnte seine Unschuld beweisen. Die Ermittlungen gegen die Männer sind nicht abgeschlossen. Ob es zu einer Anklage kommt, ist noch nicht sicher.

Startseite
ANZEIGE