1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. KG Freudenthal wird wieder aktiv: „Frieden und Narretei“

  8. >

Traditionsgesellschaft stellt Orden und Senatoren vor

KG Freudenthal wird wieder aktiv: „Frieden und Narretei“

Münster

Am 11.11. um 19.11 Uhr feiert die traditionsreiche KG Freudenthal den Beginn der neuen Session. Dabei vergessen sie auch den Krieg in der Ukraine nicht.

Von Helmut P. Etzkorn

Die KG Freudenthal stellte jetzt ihre Orden und neue Senatoren der närrischen Öffentlichkeit vor. Der Friedensreiter wird im Zentrum der künstlerisch gestalteten Auszeichnung stehen. Foto: hpe

Unter dem Motto „Frieden und Narretei – ganz Münster ist dabei“ startet die traditionsreiche KG Freudenthal in die neue Session. „Wir feiern im kommenden Jahr 375 Jahre Westfälischer Frieden. Heute schauen wir wieder auf einen Krieg in Europa, und das ist für uns Grund genug, ein Zeichen für unser friedliches und weltoffenes Münster zu setzen“, so Freudenthal-Präsident Matthias Reck am Mittwochabend während der Senatsvorstellung bei Prinz Mario im Speicher No. 10.

Im Mittelpunkt der beiden Orden wird deshalb der Friedensreiter stehen, auch das Rathaus findet sich im Signet wieder. Senatspräsident Lars Michler ist froh, wieder Sponsoren für die begehrte Auszeichnung, die alle Mitglieder und Freunde erhalten sollen, bekommen zu haben.

Hans und Petra Varnhagen haben den Damenorden spendiert, der Herrenorden wird finanziert von Claudia Mokosch und Carsten Eismann (Steuerberatungsgesellschaft Varianta).

Gleich vier neue Senatoren werden beim festlichen Ball des Senats geehrt: Jecke Würden bekommen Atlantic-Hoteldirektor Sascha von Zabern (41), die Rechtsanwältin Katharina Kroll (40), Narrensekretär Carsten Paals (41) und Stefan Petzold (41), Spieß der Freudenthal-Garde, verliehen.

Den Karnevalsauftakt feiert die Gesellschaft am 11.11. mit einer Programmgala ab 19.11 Uhr im Engelsaal des Atlantic Hotels, am 26. November steht dann der Senatsball im Hotel Mövenpick auf dem jecken Programm. Reck: „Wir freuen uns nach der Corona-Zwangspause auf eine hoffentlich unbeschwerte Session.“

Startseite
ANZEIGE