1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Stadt sieht in Kiebitzen kein Hindernis für Bebauung

  8. >

Neues Polizeipräsidium

Stadt sieht in Kiebitzen kein Hindernis für Bebauung

Münster

Dort, wo bald das neue Polizeipräsidium gebaut werden soll, haben jahrelang Kiebitze gebrütet. Gebaut werden darf trotzdem, meint die Stadtverwaltung, denn die Kiebitze sollen ihrerseits zu den Riesenfeldern umziehen. 

Von Klaus Baumeister

Jahrelang brüteten viele Kiebitze auf der Fläche, auf der demnächst das Polizeipräsidium entstehen soll. Da die Bruttätigkeit stark zurückgeht und ein „Ersatz“ in den Rieselfeldern geschaffen werden soll, sieht die Stadt Münster keinen Hindernisgrund für den Neubau Foto: Tom Dove

Der Neubau des Polizeipräsidiums Münster auf einem Grundstück im Gewerbegebiet Loddenheide ist der Realisierung ein erhebliches Stück näher gerückt. Den Ratsparteien liegt ein Beschlusspapier vor, in dem die Stadtverwaltung vorschlägt, die gültigen Flächennutzungsplan für das Grundstück zu ändern. Konkret muss aus der Gewerbefläche eine so genannte Gemeinbedarfsfläche werden. Die Entscheidung darüber fällt der Rat in seiner Sitzung am 23. Juni.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!