1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Münster als „Klimaaktive Kommune 2022“ ausgezeichnet

  8. >

Wettbewerb

Münster als „Klimaaktive Kommune 2022“ ausgezeichnet

Münster

Die Stadt Münster möchte bis 2030 klimaneutral werden. Dafür hat die Verwaltung bereits mehrere Maßnahmen in die Wege geleitet. Dafür gab es nun eine Auszeichnung bei einem bundesweiten Wettbewerb.

Beim Bundeswettbewerb „Klimaaktive Kommune 2022“ ist die Stadt Münster für ihre Leistungen im Bereich klimaneutrale Verwaltung ausgezeichnet worden. Eine Delegation aus Münster nahm den Preis in Berlin entgegen. (v.l.: Julian Schütte, Jana Lange, Thomas Möller (Stabsstelle Klima, Stadt Münster), Cornelia Rösler (Deutsches Institut für Urbanistik, Difu) und Sven Plöger (Fernsehmoderator und Meteorologe). Foto: Peter Himsel / Difu

Die Stadt Münster ist beim Bundeswettbewerb „Klimaaktive Kommune 2022“ ausgezeichnet worden und erhält für ihre Leistungen im Bereich klimaneutrale Verwaltung ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro. Das hat die Stadt am Dienstag in einer Pressemitteilung mitgeteilt.

Oberbürgermeister Markus Lewe freut sich laut der Mitteilung über die Auszeichnung: „Das Preisgeld fließt im Rahmen von Quartiers- und Nachbarschaftsinitiativen in den Ausbau von Fotovoltaik auf privaten Dächern. So profitieren davon Bürgerinnen und Bürger, die Klimaschutzprojekte initiieren. Gleichzeitig treiben wir damit die Energiewende vor Ort aktiv voran.“

„Als Stadtverwaltung selbst klimaneutral werden“

Der kommunale Klimaschutz in Münster nahm bereits vor über 25 Jahren seine Arbeit auf. „Wir sind stolz auf das, was diese Stadt schon erreicht hat. Jetzt wird es Zeit, dass wir als Stadtverwaltung den nächsten Schritt gehen und konsequent selbst klimaneutral werden“, so Lewe.

Im vergangenen Jahr hat die Verwaltung unter Beteiligung zahlreicher Fachbereiche, Eigenbetriebe und städtischen Tochtergesellschaften sowie externer Unterstützung eine Konzeptstudie mit dem Namen „Klimaneutrale Stadtverwaltung 2030“ entwickelt. Daraus ist dann nach Angaben der Stadt ein „umfassendes Maßnahmenprogramm mit 22 übergeordneten Maßnahmen und 49 einzelnen Bausteinen“ entwickelt worden, um die notwendigen Schritte auf dem Weg zur Klimaneutralität in der Stadtverwaltung bis zum Zielhorizont 2030 zu definieren.

Zu den Maßnahmen zählt etwa ein klimafreundlicher Fuhrpark, die Anwendung der Leitlinien für den klimaneutralen Neubau sowie die umfassende energetische Sanierung der städtischen Liegenschaften. 

Auszeichnung bei bundesweitem Wettbewerb

Mit dieser Konzeptstudie und den entwickelten Maßnahmen positioniert sich Münster laut der Pressemitteilung deutschlandweit als eine der Spitzenreiterinnen im Bereich „klimaneutrale Verwaltung“ und ist dafür nun als eine Gewinnerin im bundesweiten Wettbewerb „Klimaaktive Kommune 2022“ geehrt worden. Im Rahmen der Kommunalen Klimakonferenz 2022 in Berlin überreichte Bundesklimaminister Robert Habeck den Preis an eine Delegation aus Münster.

Ausgeschrieben wird der Wettbewerb „Klimaaktive Kommune“ vom Deutschen Institut für Urbanistik mit Förderung der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz. Kooperationspartner sind der Deutsche Städtetag, der Deutsche Landkreistag und der Deutsche Städte- und Gemeindebund.

Startseite
ANZEIGE