1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Leuschnerstraße: Wohn- und Stadtbau investiert 3,4 Millionen Euro

  8. >

Sanierung

Leuschnerstraße: Wohn- und Stadtbau investiert 3,4 Millionen Euro

Münster

Die Wohn- und Stadtbau saniert an der Leuschnerstraße gleich mehrere Gebäude. Dafür investiert das Unternehmen 3,4 Millionen Euro. Geschont werden soll so langfristig nicht nur das Klima.

Bei den Bauarbeiten an der Leuschnerstraße werden auch die Fassaden saniert. Foto: dpa (Symbolbild)

Die Wohn- und Stadtbau beginnt im Februar mit umfangreichen energetischen Modernisierungsarbeiten von drei Gebäuden an der Leuschnerstraße 1-11. Rund 3,4 Millionen Euro werden in die Modernisierung zum Effizienzhaus 85 investiert, teilt das Unternehmen mit. Für die Mieterinnen und Mieter der 48 Mietwohnungen bedeute das Energieeinsparungen von bis zu 40 Prozent.

Die Maßnahmen umfassen die Dämmung und Neuverklinkerung der Fassaden, Erneuerung der Fenster und Hauseingangstüren, zusätzliche Dachdämmung und Erneuerung der Dachhaut, Anschluss an das Fernwärmenetz, Photovoltaikanlagen auf den Dachflächen in Kooperation mit den Stadtwerken, neue Balkone an den Dachgeschosswohnungen sowie Neugestaltung der vorhandenen Balkone und Loggien. Ebenso erfolgt die Beseitigung von Barrieren durch den Einbau von Treppenliftanlagen zum EG sowie die Neugestaltung der Außenanlagen und Fassadenbegrünung an den Giebelseiten.

Klima und Geldbeutel sollen geschont werden

Ziel sei es, möglichst schnell den Verbrauch fossiler Brennstoffe zu senken und die Heizsysteme mit erneuerbaren Energiequellen zu betreiben, erläutert Sebastian Albers, Prokurist und Leiter der Hausbewirtschaftung. Das dürfte auch die Mieterinnen und Mieter der Wohnungen im Hinblick auf die steigenden Energiekosten sehr freuen. Die Maßnahmen schonen also nicht nur das Klima, sondern auch den Geldbeutel.

Im Vorfeld wurde eine fachkundige Begutachtung des Baumbestands durchgeführt, mit dem klaren Ziel, den Baumbestand wenn möglich zu erhalten. Dennoch ist es leider notwendig acht Bäume zu fällen, die zu nah an den Gebäuden stehen. Die Bäume werden durch geeignete Neupflanzungen ersetzt. Diese „Klimabäume“ werden innerhalb der neugestalteten Grünanlagen integriert.

„Sehr gute, lebenswerte und grüne Lage“

Auf einer Mieterversammlung wurden die Mieter über die anstehenden Arbeiten transparent und umfassend informiert. „Die Aaseestadt bietet Wohnraum in einer sehr guten, lebenswerten und vor allem grünen Lage, und das wird auch weiterhin so bleiben“, so Stefan Wismann – Geschäftsführer der Wohn- und Stadtbau.

Startseite
ANZEIGE