1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Benefizkonzert für die Zukunft der Kinder

  8. >

Lions Club Münster Annette von Droste Hülshoff

Benefizkonzert für die Zukunft der Kinder

Münster

Wenn der Posaunenchor der Westfälischen Wilhelms-Universität am Sonntag in der Überwasser-Kirche aufspielt, ist nicht nur ein beschwingter Abend garantiert. Das Publikum kann sich gleichzeitig für drei karitative Projekte engagieren.

Der Posaunenchor der Westfälischen Wilhelm-Universität gestaltet das Programm. Foto: pd

Der Lions Club Münster Annette von Droste Hülshoff veranstaltet am Sonntag (13. November) um 17 Uhr in der Liebfrauen-Überwasser-Kirche zum 26. Mal ein Benefizkonzert zugunsten von Kindern im afrikanischen Malawi und in Münster.

Der Posaunenchor der Westfälischen Wilhelm-Universität gestaltet das Programm. Sein Repertoire reicht von klassischer Posaunenchorliteratur bis hin zu modernen Stücken. Der Eintritt zum Konzert ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende gebeten, wie es in der Ankündigung heißt.

Der Lions Club unterstützt mithilfe der Spenden drei Projekte:

Kindergarten für 200 Kinder in Malawi

Seit 1995 begleiten der Lions Clubs die Arbeit der Vorsehungsschwestern in Malawi. In Mangochi, im Süden des Landes am Malawisee gelegen, macht der Bau eines Kindergartens für 200 Kinder im Alter von zwei bis fünf Jahren große Fortschritte. Im Kindergarten möchten die Schwestern die Kinder nicht nur mit einer warmen Mahlzeit versorgen, sondern sie in den prägenden frühen Entwicklungsjahren von den Chancen einer regelmäßigen Bildung überzeugen und die Grundlagen für ihre weiteren Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten legen. Die Schwestern hoffen, im kommenden Jahr – mit Unterstützung durch die Spenden – das Schwesternhaus zur Betreuung des Kindergartens beziehen und den Kindergarten in Betrieb nehmen zu können.

Teilhabe an Kultur und Sport ermöglichen

Jedes fünfte Kind in Münster ist laut Mitteilung des Lions Club arm oder von Armut bedroht. Das sind etwa 10.000 Kinder. Damit sie mitmachen können, gibt es die Stiftung Mitmachkinder, mit der der Lions Club seit vier Jahren zusammenarbeitet. Armut in Münster heißt nicht, dass die Kinder hungern. Das Einkommen reicht zum Leben, aber nicht dafür, dass die Kinder an Sport-, Musik- oder anderen Kulturangeboten teilnehmen können, heißt es weiter. Durch die Übernahme von Teilnahmegebühren, etwa in Sportvereinen oder Musikschulen, fördert die Stiftung zirka 100 Kinder im Jahr. Ganz nebenbei werden die Kinder häufig auch in der Schule besser.

Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltprävention

„Klasse 2000“ ist das bundesweit größte von Lions initiierte und betreute Programm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltprävention in der Grundschule. Es begleitet Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse, um dadurch ihre Gesundheits- und Lebenskompetenz frühzeitig und kontinuierlich zu stärken. Der Lions Club Annette von Droste Hülshoff ermöglicht seit Jahren zwei münsterischen Schulen (Annette-von-Droste-Hülshoff-Grund-schule und Martini-Grundschule) die Teilnahme.

Startseite
ANZEIGE