1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Münster-Marathon 2022: Straßensperrungen und Bus-Umleitungen

  8. >

Großereignis

Umfangreiche Straßensperrungen zum Münster-Marathon

Münster

Tausende Läuferinnen und Läufer starten am Sonntag (11. September) beim 20. Münster-Marathon. Das bedeutet allerdings auch: Viele Straßen werden gesperrt, auch alle Buslinien müssen Umleitungen fahren.

Am Sonntag (11. September) findet in Münster der nächste Marathon statt. Foto: Jürgen Peperhowe

Am Sonntag (11. September) fällt um 9 Uhr der Startschuss für den 20. Volksbank-Münster-Marathon. Er verläuft auf der seit Jahren gleichen Strecke. Und das sorgt auch in diesem Jahr für zahlreiche Straßensperrungen. Die Veranstalter sind angehalten, Streckenposten und Absperrgitter einzusetzen.

Dadurch wird vor allem der Autoverkehr stark beeinträchtigt. Fußgänger (auch mit Fahrrad) können die Strecke außerhalb des Altstadtrings überall queren, sofern das Läuferfeld Lücken hat. Im Innenstadtbereich ist das nach Angaben des Veranstalters nur an eigens eingerichteten Querungsstellen möglich.

Umleitungen für den Münster-Marathon

Mit dem Auto ist es jedoch kaum möglich, die Strecke dort zu kreuzen, wie die Erfahrungen der vergangenen Jahre gezeigt haben. Die Lücken im Feld seien dafür zu klein. Autofahrerinnen und Autofahrer sollten den Marathon umfahren.

Umleitungen seien an Verkehrsknoten wie am Neutor, an der Weseler Straße/Kolde-Ring oder an der Roxeler Straße ausgeschildert. Denn: Einige Straßen, die die Marathon-Strecke kreuzen, sind trotz der umfangreichen Sperrungen frei. So ist die Uniklinik über Orléans-Ring und Einsteinstraße erreichbar, zum Zoo kommt man über den Kardinal-von-Galen-Ring oder über den Dingbänger Weg, der Ring ist hingegen zwischen Coesfelder Kreuz und Sentruper Straße gesperrt.

In einer Online-Karte der Stadt Münster sind Streckenverlauf, Sperrungen, freie Strecken und Aufbauten für den Marathon zu sehen (auswählbar über ein Menü oben links auf der Seite).

Wie lang sind die Straßen in Münster gesperrt?

Die Sperrzeiten beim Münster-Marathon sind sehr unterschiedlich. Kein Durchkommen gibt es am Sonntag am Prinzipalmarkt (gesperrt von 4 Uhr bis 20 Uhr). Auch Aegidiistraße (7 Uhr bis 16 Uhr) sowie Adenauer- und Himmelreichallee (8 Uhr bis 16 Uhr) sind lange Zeit gesperrt.

Die übrigen Straßen in der Innenstadt, im Kreuz- und im Nordviertel sowie die Wohnstraßen in Gievenbeck, Nienberge und Roxel, die auf oder an der Strecke liegen, sollen lediglich vorübergehend gesperrt werden. Je nachdem, ob die Straße am Anfang oder am Ende der Strecke liegt – wenn das Läuferfeld schon weit auseinandergezogen ist –, variieren die Sperrzeiten von anderthalb bis fast sieben Stunden. 

Die Sperrungen der einzelnen Straßen im Überblick Foto: Lisa Stetzkamp

Auto rechtzeitig umparken

Besondere Voraussicht ist in den Stadtteilen Nienberge, Gievenbeck und Roxel gefragt. Denn durch die Sperrungen am Sonntag ergeben sich einige „Inseln“, aus denen es mit dem Auto stundenlang kein „Entkommen“ geben wird. Wer am Sonntag wichtige Termine mit dem Auto erledigen wolle, sollte seinen Wagen rechtzeitig umparken.

Hotline beantwortet Fragen zu Straßensperrungen

Fragen zur Verkehrsführung und den Straßensperrungen nimmt eine Service-Hotline am Samstag von 13 Uhr bis 20 Uhr und Sonntag von 6 Uhr bis 15 Uhr unter 01805-929292 (0,14 Euro/Minute aus dem Festnetz und maximal 0,42 Euro/Minute aus dem Mobilfunknetz) entgegen.

Busse müssen Umleitungen fahren

Am Sonntag (11. September) werden fast alle Buslinien umgeleitet. Wir geben einen Überblick über die Umleitungen.

Weitere Informationen rund um den Marathon finden Sie außerdem auf unserer Special-Seite zum Münster-Marathon 2022.

Startseite
ANZEIGE