1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Mit dem Blick für den Augenblick

  8. >

Naturfotograf im Westfälischen Pferdemuseum

Mit dem Blick für den Augenblick

Münster

Fotos des renommierten Naturfotografen Peter Lindel sind derzeit im Westfälischen Pferdemuseum Münster zu sehen. Und nicht nur das: Auch Lindel selbst wird in Kürze dort zu Gast sein und über seine Passion sprechen.

Bilder des Naturfotografen Peter Lindel: Eine Jagdszene in der kenianischen Masai Mara brachte ihm die Auszeichnung ein. Foto: Peter Lindel

Gute Nachricht für alle Foto-Fans und Naturfreunde: Der für Januar vorgesehene und wegen der Corona-Pandemie ausgefallene Vortrag mit dem renommierten Naturfotografen Peter Lindel im Westfälischen Pferdemuseum wird am Freitag (16. Juli) nachgeholt. Der Dortmunder Kinder-Radiologe gehört zu den Preisträgern des aktuellen „Wildlife Photographer of the ­Year“-Wettbewerbs und damit zur Weltspitze der Naturfotografie. Das Bild, das dem gebürtigen Münsterländer die Auszeichnung im ältesten und bedeutendsten naturfotografischen Wettbewerb der Welt brachte, zeigt eine dramatische Jagdszene in der kenianischen Masai Mara: Zu sehen ist eine Leopardin, die gerade ein junges Warzenschwein erbeutet – vor den Augen der Mutter.

Am Freitag (16. Juli) ist Peter Lindel ab 19 Uhr im Westfälischen Pferdemuseum im Allwetterzoo Münster zu Gast und beantwortet in einem Vortrag die Frage: „Warum ausgerechnet Naturfotografie?“. Anhand von Bildern und ihrer Entstehungsgeschichte versucht er an diesem Abend zu erklären, was ihn als Arzt ausgerechnet zur Naturfotografie gebracht hat und was dabei den Reiz für ihn ausmacht. Er geht auch darauf ein, welchen Nutzen die Fotografie für die Natur hat und welche Gefahren von dem mittlerweile inflationär ausgeübten Hobby ausgehen.

Sonderausstellung verlängert

Der Vortrag mit Peter Lindel findet anlässlich der aktuellen Sonderausstellung „Wildlife Photographer of the Year“ (verlängert bis 1. August) des Westfälischen Pferdemuseums statt und wird in Kooperation mit der Gesellschaft für Naturfotografie (GDT) organisiert. Der Eintritt beträgt 8 Euro. Im Vorfeld des Vortrags, ab 18 Uhr, besteht die Möglichkeit für einen Besuch der Ausstellung „Wildlife Photographer of the Year“.

Für den Vortrag ist eine Anmeldung unter info@pferdemuseum.de oder der Rufnummer 48 42 70 zwingend erforderlich. Während der Veranstaltung gilt Maskenpflicht, der Zutritt erfolgt nur mit negativem Test oder mit Impf- und Genesenen-Nachweis. Kurzfristige Änderungen sind möglich, Interessierte werden gebeten, sich vor dem Vortrag auf der Website des Museums zu informieren.

Startseite