1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Mit Stärke und Innovationsgeist

  8. >

Berufliches Gymnasium am Adolph-Kolping-Berufskolleg

Mit Stärke und Innovationsgeist

Münster

Abschluss! 22 Schülerinnen des Beruflichen Gymnasiums für Gestaltung am Adolph-Kolping-Berufskolleg haben ihre Zeugnisse entgegengenommen. Und bekamen gute Ratschläge für den nächsten Lebensabschnitt mit auf den Weg.

Die Klasse BGY18 des Beruflichen Gymnasiums für Kunst und Gestaltung am Adolph-Kolping-Berufskolleg: Franziska Becks, Charlotte Brandherm, Pia Marie Burrichter, Finja Donnay, Hanna Ruth Dudey, Emma Heyart, Elena Hoffmann, Antonia Claudia Hubrich, Maya-Rahel Huhn, Hannah Linnenbaum, Maja Maria Michalowska, Lara Morsey, Marie Plagge, Frederike Ronja Marie Reese, Anita Schuler, Finja Schumacher, Lara Stegemann, Leonie Tepe, Pauline von Seckendorff, Maya Wiemer, Jule Wienströer und Romina Yousefi Foto: Adolph-Kolping-Berufskolleg

Aus den Händen ihrer Schulleiterin Birgit Weise und ihrer Bildungsgangleiterin Ulrike Grundhoff haben die 22 Schülerinnen der Klasse BGY18 des Beruflichen Gymnasiums für Gestaltung am Adolph-Kolping-Berufskolleg das Zeugnis ihrer Allgemeinen Hochschulreife erhalten.

Mit Stärke und Innovationsgeist hat die reine Mädchenklasse trotz aller Widrigkeiten ihr Ziel erreicht, heißt es in einer Mitteilung des Kollegs. Davon zeugt auch ihr martialisches Motto: „Frauen, Furien, Malweiber“.

Ihre „Frauenpower“ konnten die Absolventinnen in der Jahrgangsstufe zwölf in einem Performance-Workshop beweisen, als sie die Gelegenheit für einige furiose Körperperformances nutzten. Im selben Schuljahr gestalteten sie als Realauftrag für die „FreiFrau GbR“ eine Dokumentation des Theaterprojekts „24 Stunden Münster“, heißt es in der Mitteilung weiter.

Zeit statt Wunderpillen

In der Jahrgangsstufe 13 drohte die Jahresausstellung pandemiebedingt auszufallen. Doch dank ihres Innovationsgeistes konnten sie die Ausstellung digital präsentieren.

Bildungsgangleiterin und Klassenlehrerin Ulrike Grundhoff gab ihren Schülerinnen in Anspielung auf die kanadische Künstlerin Dana Wyse mit auf den Weg, dass man für ein erfülltes Leben keine verkopften Kompetenzen oder Wunderpillen brauche, sondern Zeit für Erlebnisse und Erfahrungen, die die Augen zum Leuchten bringen.

Der Abschlussjahrgang:

Franziska Becks, Charlotte Brandherm, Pia Marie Burrichter, Finja Donnay, Hanna Ruth Dudey, Emma Heyart, Elena Hoffmann, Antonia Claudia Hubrich, Maya-Rahel Huhn, Hannah Linnenbaum, Maja Maria Michalowska, Lara Morsey, Marie Plagge, Frederike Ronja Marie Reese, Anita Schuler, Finja Schumacher, Lara Stegemann, Leonie Tepe, Pauline von Seckendorff, Maya Wiemer, Jule Wienströer und Romina Yousefi.

Startseite