1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Neue Zeit mit neuer Leitung im Klarastift

  8. >

Führungsteam stellt sich beim Sommerfest im Pflegeheim vor

Neue Zeit mit neuer Leitung im Klarastift

MünstEr

Im Klarastift, das zuletzt unruhige Zeiten hinter sich hatte, wurde am Mittwoch wieder gefeiert – mit Zirkus und Musik. Beim Sommerfest stellte sich aber auch die neue Leitung vor.

Von Karin Völker

Die neue Leiterin Ruth Sander (v.l.), der Vize-Aufsichtsratsvorsitzende Prof. Peter Wagner und Geschäftsführer Torsten Brinkmann freuten sich beim Sommerfest über den Neustart im Klarastift. Foto: Karin Völker

Jochen Temme, ehemals Leiter des früher rein städtischen Altenheims Klarastift, arbeitet jetzt ehrenamtlich in der Einrichtung. Am Mittwoch moderierte er das Sommerfest im Klarastift – das erste seit Ausbruch der Pandemie. Passend dazu ist in diesem Frühjahr im Klarastift auch eine neue Ära angebrochen. Die Einrichtung, die in finanzielle Turbulenzen geraten war, vor einigen Jahren gar mit einem Aufnahmestopp belegt wurde, ist jetzt zu 74,9 Prozent eine Einrichtung der Franziskus-Stiftung, 25,1 Prozent sind bei der Stadt Münster geblieben.

Neu geordnete Trägerschaft

Mit der neu geordneten Trägerschaft ist mit Ruth Sander als Leiterin und Torsten Brinkmann als Geschäftsführer ein neues Leitungsduo an die Spitze getreten. „Wir stehen für Kontinuität“, bekräftigten die beiden, die bereits zuvor in Werne gemeinsam eine Einrichtung geleitet hatten. Brinkmann wohnt seit vielen Jahren in Albachten, die 51-jährige Ruth Sander, Mutter von drei Kindern, mit ihrer Familie in Emsdetten. Dort hatten ihre Eltern bereits ein Altenheim betrieben, dessen Führung die Tochter vor Jahren übernahm – und ihren Berufswunsch, Archäologin zu werden, an den Nagel hängte, wie sie den Bewohnern beim Sommerfest erzählte.

Das neue Leitungsteam – auch Pflegedienstleiter Sven Holtmann gehört dazu – will besser für die Bewohner, Angehörigen und alle im Klarastift Tätigen erreichbar sein. Die Büros der Leitung werden gerade im Eingangsbereich des Erdgeschosses eingerichtet. Die Zusammenarbeit mit dem Heimbeirat soll noch intensiver werden. Prof. Peter Wagner bildet im Aufsichtsrat der Einrichtung die Brücke zwischen früherer und neuer Zeit. Er vertritt jetzt als Vizevorsitzender in dem Gremium die Stadt Münster.

Zurzeit leben 95 Bewohner stationär im Klarastift, die von rund 60 Vollzeitkräften und 15 Pflegeauszubildenden versorgt werden. Darüber hinaus betreut die Einrichtung fünf Wohngemeinschaften und die Tagespflege. Zum Klarastift gehören auch zwei Kitagruppen.

Clowns besuchten die bettlägerigen Bewohner

Beim Sommerfest hatte der Circus Carissima einen Auftritt, Clowns besuchten die bettlägerigen Bewohner in ihren Zimmern.

Startseite
ANZEIGE