1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Münster: Deutschlandweit erste ökumenisch-kooperative Gemeinde

  8. >

Glaubwürdig durch Kooperation

Deutschlandweit erste ökumenisch-kooperative Gemeinde entsteht in Münster

Münster/Bielefeld

Die erste ökumenisch-kooperative Gemeinde in Deutschland entsteht in Münster-Nienberge. Dort haben Katholiken und Protestanten in einem Pilot-Projekt des Bistums Münster und der Evangelischen Kirche von Westfalen eine enge Kooperation auf pastoralen, personalen und administrativen Feldern beschlossen. Wir erklären, wie das funktionieren soll.

Die St.-Sebastian-Kirche in Münster-Nienberge ist eigentlich ein katholisches Gotteshaus. Inzwischen teilen sich die evangelische und die katholische Gemeinde in dem Ortsteil das Gebäude. Foto: Hubertus Kost

Das Bistum Münster und die Evangelische Kirche von Westfalen beschreiten ein Stück Neuland: Die katholische Gemeinde St. Sebastian in Münster-Nienberge, die zur münsterischen Pfarrei Liebfrauen-Überwasser gehört, bildet zusammen mit der evangelischen Lydia-Gemeinde in Havixbeck, die auch Nienberge einschließt, die erste ökumenisch-kooperative Gemeinde in Deutschland. In diesen Tagen tauschten sich beide Gemeinden verbindlich über die nächsten Schritte aus. Das Projekt zielt darauf ab, die praktische und arbeitsteilige Ökumene vor Ort weiterzubringen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE