1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Münsteraner Oktoberfest 2022 eröffnet: Tausende in Partylaune am Albersloher Weg

  8. >

„Münsteraner Oktoberfest“ eröffnet

O’zapft is: Tausende in Partylaune

Münster

Super Stimmung herrschte bereits am Freitag beim ersten Oktoberfest-Partyabend. Bis zum 15. Oktober kann im Festzelt am Albersloher Weg zünftig gefeiert werden. Es gibt einige Neuerungen.

Von Karin Höller

Gegen 19.45 Uhr eröffnete Oberbürgermeister Markus Lewe mit dem Fassanstich das „Münsteraner Oktoberfest“. Hut ab – keine 90 Minuten zuvor war Lewe erst, aus Bologna kommend, am Flughafen Münster-Osnabrück gelandet.   Foto: Oliver Werner

Ein riesiges Meer gut gelaunter Erlebnishungriger in feschen Dirndln und Krachledernen kann es am Freitagabend vor und im Festzelt am Albersloher Weg kaum erwarten. Am frühen Abend setzt Oberbürgermeister Markus Lewe mit dem vierten Schlag dann den offiziellen Start in die diesjährige münsterische Wiesn-Saison: „O’zapft ist“. Bis zum 15. Oktober wird an insgesamt zwölf Veranstaltungstagen ein wechselndes Programm geboten.

Beste Laune auch bei Organisator Bernd Redeker. Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause für das beliebte Oktoberfest strahlt er übers ganze Gesicht. „Wir freuen uns tierisch, dass wir jetzt drei richtig schöne Wiesn-Wochen vor uns haben.“ Da es keine gesetzlichen Corona-Auflagen gibt, können es an jedem der insgesamt zwölf Abende bis zu 4600 Gäste im zünftig weiß-blau geschmückten Festzelt nach bayerischem Vorbild ordentlich krachen lassen.

Reibungsloserer Ablauf

Zum Auftakt in die verrückte Wiesnzeit spielen am Freitagabend die „Partyvögel“ aus Würzburg – die Band wird in den nächsten Wochen an immerhin zehn Abenden für Stimmung sorgen.

Die Organisatoren haben diesmal für einen reibungslosen Ablauf für einige Neuerungen gesorgt: Damit es sich an der Garderobe nicht so drubbelt, gibt es laut Redeker zusätzlich im Vorbereich Garderobenschließfächer, in die jeweils bis zu vier Jacken passen. Sowohl Speisen als auch Getränke müssen nicht mehr separat, sondern können bei einer Bedienung geordert werden. Die Bezahlung läuft neuerdings ausschließlich bargeldlos.

Die Maß Bier kostet übrigens 12,50 Euro. Für die passende Grundlage können typisch bayerische Spezialitäten wie Schweinshaxe, Weißwürstchen, Wiesn-Obazda, Hendl oder Riesenbrezel geordert werden. Für einen reibungslosen Ablauf sind nach Aussagen der Organisatoren 100 bis 150 Mitarbeiter pro Abend im Einsatz.

Kirmes mit Schießstand

Für räumliche Entzerrung und zusätzliche Angebote wurde zudem ein Bereich hinter dem Festzelt hergerichtet. Redeker: „Dort gibt es eine kleine Kirmes mit Schießstand und verschiedene Naschereien.“ Die Organisatoren wollen alle Register ziehen, um den Westfalen klassische Wiesn-Stimmung wie beim großen Vorbild in München zu bieten.

Der Vorverkauf fürs „Münsteraner Oktoberfest“ hat laut Redeker bereits in den Sommerferien kräftig angezogen: „Vor allem die Samstage wurden super gebucht.“ Es gebe aber immer noch Karten an der Abendkasse.

Startseite
ANZEIGE