1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Ordnungsamt verstärkt Kontrollen im Baustellenbereich

  8. >

Sperrung der Kreuzung Hohenzollernring/Wolbecker Straße

Ordnungsamt verstärkt Kontrollen im Baustellenbereich

Münster

Falschparker und Autofahrer, die Schleichwege nutzen, sorgen in Münster aktuell für Probleme. Hintergrund ist die Sperrung der Kreuzung Hohenzollernring/Wolbecker Straße. Das Ordnungsamt kündigt jetzt verstärkt Kontrollen an.

 

Die Kreuzung Wolbecker Straße/Ring ist wegen Bauarbeiten gesperrt. Foto: Martin Kalitschke

Im Bereich des Hohenzollernrings, des Hansarings und der Wolbecker Straße müssen Autofahrerinnen und Autofahrer seit Beginn der Sommerferien mit Verkehrseinschränkungen und Verzögerungen rechnen. Die Kreuzung von Ring und Wolbecker Straße ist seit Ferienbeginn für Bauarbeiten gesperrt. Nach Angaben der Stadtnetze, einer Tochter der Stadtwerke, sorgen Schleichverkehre und Falschparker rund um die Baustelle aktuell für Probleme.

"Obwohl weiträumige Umleitungen bereits an den Zufahrtsstraßen des Rings ausgeschildert sind, führt der Ausweichverkehr auf den Nebenstraßen zu langen Rückstaus und Wartezeiten", heißt es in einer Pressemitteilung. Insbesondere die Andreas-Hofer-Straße und Manfred-von-Richthofen-Straße seien überlastet, weil sie als Schleichwege genutzt werden. Im Sinne des schnelleren Vorankommens und zur Entlastung der Anwohnerschaft appellieren die Stadtnetze Münster und das Ordnungsamt an alle Autofahrer, Hohenzollernring, Wolbecker Straße und Hansaring möglichst weiträumig zu umfahren und die Umleitungsempfehlungen zu beachten.

"Falschparken gefährdet Leben"

Das Ordnungsamt wird laut der Mitteilung im Bereich der Baustelle in den kommenden Wochen verstärkt kontrollieren, vor allem die mit der Baustelle neu ausgewiesenen Parkverbotszonen. Diese dienen Feuerwehr- und Rettungswagen als Bewegungsflächen. "Das Falschparken auf den gesperrten Flächen gefährdet im Ernstfall Leben, wenn Rettungswagen oder Feuerwehr blockiert werden und ihren Einsatzort zu spät erreichen", heißt es weiter. Auch die Zufahrten zur Baustelle auf der Wolbecker Straße seien jederzeit freizuhalten.

Startseite