1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. „Overbecks“ schwarzer Humor

  8. >

Roland Jankowsky liest im Preußenstadion

„Overbecks“ schwarzer Humor

Münster

Eine Krimilesung im Fußballstadion? Ja, das funktioniert. Zumindest dann, wenn der Autor Roland Jankowsky heißt.

Von Maria Conlan

Jankowsky kreischte, stöhnte, schimpfte, lachte und flüsterte bei der Lesung im Preußenstadion. Foto: Maria Conlan

Mit gelbem Bändchen versehen ging es gestern zur schwarzhumorigen Lesung. 120 Krimi-Fans füllten den Business-Treff des Preußenstadions. Der SC Preußen Münster 06 hatte Roland Jankowsky alias Kommissar Overbeck zur Lesung „Tatort Hammer Straße“ eingeladen. Jankowsky kreischte, stöhnte, schimpfte, lachte, flüsterte und brachte sein Publikum immer wieder zum herzhaften Lachen mit den „schrägen“ Krimikurzgeschichten am Donnerstagabend.

Bevor Jankowsky alias Overbeck zu lesen begann, stellte er das Projekt Togo – Neuer Horizont e.V. vor, für das er als Botschafter fungiert, ein Hilfsprojekt, das Kliniken baut, Schulen, Kitas und Minikredite vergibt, damit es Menschen in Togo besser geht.

Jankowsky posiert mit den Fans

Er verglich den Ausblick aufs Fußballfeld im Preußenstadion mit Wimbledon, freute sich, dass Preußen die zweite Runde im DFB-Pokal erlangt hat und berichtete stolz über gute Einschaltquoten von 8,5 Millionen beim letzten Wilsberg-Krimi. Es wird weiter gedreht, jedoch unter strengen Hygienevorschriften, beruhigte er die Fans.

In der Pause und nach der Lesung stand er am Büchertisch, wo neben den von ihm herausgegebenen Krimi-Kurzgeschichten auch seine Hörbücher und Gesangs-CDs angeboten wurden. Er fand starken Zuspruch bei den Fans, posierte immer wieder für Fotos und schrieb geduldig Widmungen.

Über zwei Stunden ließ er mit seiner Stimme, Mimik und Gestik Dieter und Emmas „scheiß Köter“ lebendig werden, die Familie, die einen mörderischen Campingurlaub in Frankreich erlebte, einen Einbrecher mit Bandscheibenvorfall und ein Ehepaar im tödlichem Keller-Chaos.

„Sehr wunderbar“, „voll witzig“, „hat sich gelohnt“ lauteten die Publikumskommentare, und Lacher begleiteten den Schlussapplaus.

Startseite