1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Pinguin Picassa macht Kunst

  8. >

Allwetterzoo Münster

Pinguin Picassa macht Kunst

Münster

Die Pinguin-Dame Picassa aus dem Allwetterzoo in Münster ist der neue Star der Kunstwelt. Gleich 13 verschiedene Werke hat das Jungtier "gewatschelt". Drei Bilder kommen sogar ins Museum.

Von Jonas Wiening

Pinguin-Dame Picassa hat sich künstlerisch betätigt. Das Jungtier hat gleich 13 Kunstwerke „gewatschelt“. Drei Bilder werden im Foyer des Picasso-Museums ausgestellt, die zehn weiteren Werke sollen für ein Tierschutz-Projekt verkauft werden. Foto: Jonas Wiening

Picassa hat keine Scheu. Die Pinguin-Dame aus dem Allwetterzoo weiß, dass sie eine große Künstlerin ist. Denn das erst sechs Monate alte Jungtier setzte sich am Donnerstag bei der Vorstellung seiner insgesamt 13 Werke von den Artgenossen ab und suchte das Rampenlicht bei den Pressevertretern, Besuchern und Zoo-Angestellten. „Vielleicht sind das schon die Star-Allüren“, sagt Kuratorin Miriam Göbel vom Allwetterzoo und lacht.

Aber noch einmal von vorne: eine Pinguin-Dame als Künstlerin? Wie hat Picassa das gemacht? Die Antwort ist einfach: das Jungtier hat seine Kunst „gewatschelt“.

Picassa ist erst sechs Monate alt

„Picassa ist erst im November geschlüpft. Im Januar haben wir sie eine Woche lang immer wieder von ihren Artgenossen getrennt, um ihr beizubringen, Fisch zu essen. Die Zeit haben wir genutzt, um sie zur Künstlerin zu machen. Wir haben sie durch Farbe laufen und anschließend über weißes Papier laufen lassen“, erklärt Kuratorin Miriam Göbel. Herausgekommen sind gleich 13 Werke. Drei davon tragen den Namen „Lila Nachmittag“, die Reihe der zehn anderen Bilder heißen „Bunter Vormittag“.

Und die Kunstwerke bleiben eine Besonderheit, eine Rarität. „Wir können und wollen die Pinguine und auch Picassa nicht einfach von ihren Artgenossen trennen. Das geht wirklich nur während der Anlern-Zeit bei Jungtieren“, sagt Miriam Göbel. „Auch deshalb gehört diese Kunst ins Museum“, meint Andrea Hagemann. Die kaufmännische Direktorin vom Picasso-Museum aus Münster zögerte nicht lange, als die Anfrage des Allwetterzoos kam. „Wir haben sofort zugestimmt eine Patenschaft für Picassa zu übernehmen und die drei Werke ihrer Reihe „Lila Nachmittag“ bei uns im Foyer ausstellen.“

Pinguin Picassa hat sich künstlerisch betätigt und insgesamt 13 Gemälde "gewatschelt". Foto: Jonas Wiening

Zehn Werke stehen zum Verkauf

„Der Wert der Kunstwerke von Picassa ist eigentlich unbezahlbar“, erklärt Jörg Riehemann, der für das Marketing im Zoo verantwortlich ist. Trotzdem werden die weiteren zehn Bilder des Vogels an einem Pinguin-Aktionstag am 24. April im Zoo für Preise zwischen 50 und 150 Euro, inklusive Rahmen, verkauft. Der Erlös soll in ein Tierschutzprojekt für Pinguine (SANCCOB) fließen – denn die Brillenpinguine, zu denen auch Künstlerin Picassa gehört, sind in freier Wildbahn vom Aussterben bedroht.

Startseite
ANZEIGE